Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Ludwigsaue: Radweg gefordert
Lokales Oberhavel Ludwigsaue: Radweg gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 02.05.2016
Roland Zilske (rechts) radelte mit Thierry (7). Quelle: Foto: gawande
Anzeige
Ludwigsaue

Bereits zum zweiten Mal hatte der Heimatverein Ludwigsaue am Wochenende eine Fahrraddemonstration vom Sportplatz in Sommerfeld bis nach Ludwigsaue organisiert, um für Radwege zu kämpfen.

Thierry (7) war zum ersten mal dabei und durfte als einer der jüngsten von insgesamt rund 100 Teilnehmern direkt vor dem Feuerwehrauto aus Beetz am Schluss der Kolonne fahren. 6,5 Kilometer ging es entlang der L 19 und dann das letzte Stück über Kopfsteinpflaster in den Ort. „Das war toll“, begeistert sich der kleine Sommerfelder, der mit seinem Fußballtrainer Roland Zilske vom SV-belafarm Beetz-Sommerfeld große Unterstützung an seiner Seite hatte. So sicher kommt man sonst nicht von Ludwigsaue nach Beetz, denn es gibt keinen Radweg.

„Alle Kremmener Ortsteile müssten miteinander durch Radwege verbunden sein“, fordert Thierrys Vater Jean-Patrick Revel. Entlang der Landstraße wäre es vor allem für Kinder lebensgefährlich zur Schule nach Beetz mit dem Fahrrad zu fahren, so Revel. Das sieht auch Dagmar Munkwitz vom Fahrradclub ADFC so. „Für Kinder und auch Senioren ist es nicht möglich mit dem Rad sicher zur Schule, zum Bahnhof oder zum Einkaufen nach Kremmen zu kommen.“ Man könne nicht politisch fordern auf das Auto zu verzichten, aber den Radwegeausbau nicht fördern, so Munkwitz.

Doch Kremmens Bürgermeister Klaus-Jürgen Sasse (SPD) hatte gute Nachrichten dabei. Er stellte in Aussicht, dass noch in diesem Jahr mit den Planungen für einen Radweg von Ludwigsaue nach Beetz begonnen werden könnte. Er werde sich unabhängig von möglichen Fördermitteln aus dem Stadt-Umland-Wettbewerb dafür einsetzen. „Radwege sind wichtiger als das Klubhaus.“

Ihm sei bei der letzten Fahrraddemonstration klar geworden, dass „ein sicherer Schulweg notwendiger sei, als sämtliche Spielgeräte für den Schulhof.“ Auch für Hohenbruch und Großziethen versprach Sasse für die kommenden Jahre die Realisierung der Radwege.

Von Ulrike Gawande

Eine Frau und ihr Mann sind am Sonntagabend bei einem Feuer in einer Kleingartenanlage in Liebenwalde (Oberhavel) schwer verletzt worden. Dem war eine Explosion vorausgegangen. Die 72-jährige Frau musste per Hubschrauber mit schweren Verbrennungen in eine Berliner Klinik geflogen werden.

02.05.2016

Es ist ein weitläufiges Thema: Die Ortsumfahrung Fürstenbergs. Ein im Sommer 2015 gegründeter Arbeitskreis, der sich „Lebendiges Fürstenberg“ nennt, sagt: Es gibt eine Alternative zur unbeliebten Westumfahrung. Wie genau die aussieht, haben Mitglieder der MAZ erzählt.

02.05.2016
Oberhavel Großbrand in Milchviehanlage - Ein Verletzter beim Brand in Kremmen

Bei dem großen Brand, der am Sonntag in Kremmen ausbrach, ist ein Mensch verletzt worden. Ein Mitarbeiter hatte die Flammen entdeckt und versucht, sie zu löschen. Die Feuerwehr ist noch immer mit einer Brandwache vertreten. Für Kritik sorgt der „Katastrophentourismus“ vom Sonntag.

02.05.2016
Anzeige