Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel MADS-Projekt: Wie groß ist das Oranienburger Schloss?
Lokales Oberhavel MADS-Projekt: Wie groß ist das Oranienburger Schloss?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 21.03.2019
Die Klasse 8a vom Alexander-Puschkin-Gymnasium aus Hennigsdorf vermaß mit den Experten der Firma HBI Bergmann Immobilien das Oranienburger Schloss. Quelle: Nadine Bieneck
Oranienburg

„Das hat Spaß gemacht“, befanden sowohl die Schüler der 8a vom Alexander-Puschkin-Gymnasium aus Hennigsdorf als auch Projektbetreuer Steven Bergmann. Pünktlich 9 Uhr standen die Gymnasiasten am Mittwochmorgen vor dem Oranienburger Schloss, um das Bauwerk im Rahmen des MAZ-Zeitungsprojektes MADS zu vermessen. Angeleitet und unterstützt wurden sie dabei von Mitarbeitern des Oranienburger Familienunternehmens HBI Bergmann Immobilien, die das Schüler-Medienprojekt als Partner begleiten.

„Arbeitsleben kann auch Spaß machen“

Oranienburgs Bürgermeister Alexander Laesicke ließ es sich nicht nehmen, die 13- und 14-Jährigen sowie deren Lehrer Anne Brenning und Dirk Kramm persönlich in Empfang zu nehmen und der Schulklasse etliche Details über die wechselvolle Geschichte des ältesten Barockschlosses Brandenburgs zu verraten. Immobilienspezialist Steven Bergmann übernahm anschließend und teilte mit den Achtklässlern eine Menge Hintergrundwissen über seinen täglichen Arbeitsalltag. Die Schüler hatte ihre Hausaufgaben gemacht und waren gut vorbereitet: Sie konnten alle Fragen beantworten, hakten aber auch selbst wissbegierig nach und lernten beispielsweise, dass ein Poolbüro nichts mit einem Swimmingpool zu tun hat. „Uns ist wichtig, den Kindern einen Einblick in unsere Arbeitswelt zu geben und ihnen zu zeigen, dass ein Arbeitsleben auch Spaß machen kann“, so Bergmann.

Kein Meter zu viel oder wenig

Spaß hatten die Gymnasiasten vor allem beim Praxisteil. Denn es galt unter anderem, das Oranienburger Schloss zu vermessen: „Dabei müssen wir, so wie bei jedem Exposé in der Praxis, hundertprozentig genau arbeiten und dürfen keinen Meter zu viel oder zu wenig ausmessen“, schärfte Steven Bergmann den Schülern ein, ehe diese bewaffnet mit zahlreichen Zollstücken zu Werke gingen.

Im Rahmen des MAZ-Zeitungsprojektes „MADS“ besuchten Achtklässler des Alexander-Puschkin-Gymnasiums aus Hennigsdorf Oranienburgers Bürgermeister Alexander Laesicke an dessen Arbeitsplatz. Anschließend vermaßen sie unterstützt von Immobilienspezialisten des Familienunternehmens HBI Bergmann Immobilien aus Oranienburg das imposante Bauwerk.

Clevere Köpfchen und Talente

Knapp anderthalb Stunden später konnte Vollzug vermeldet werden: „Die Kids haben das gut gemacht und hatten mit Felix sogar einen Matheexperten im Team, der gut aufgepasst und alles zusammengerechnet hat“, lobte Bergmann. Fast auf den Meter genau fiel das Messergebnis mit 2101 Quadratmetern aus, das der Profi mit seinem Lasergerät anschließend kontrollierte. Wie groß das Schloss nun genau sei?: „Es hat eine Grundfläche von 2100 Quadratmetern“, verriet Bergmann. Neben der „angewandten Mathematik“ freute er sich vor allem darüber, „20 Kinder abgeholt und schlau gemacht und zwei Lehrer begeistert zu haben“. Zudem seien „ein paar clevere Köpfchen und Talente“ dabei gewesen, die er gern für ein Praktikum einladen und fördern würde, verriet er.

„Zeitungslesen und Medienkompetenz sind extrem wichtig“

Auch Anne Brenning war mit dem Projekttag zufrieden: „Die Aktion im Oranienburger Schloss ist ein echter Höhepunkt und eine schöne Abwechslung zum Schulalltag“, so ihr Fazit. In dem habe das tägliche Lesen der MAZ in den vergangenen Wochen einen ganz besonderen Stellenwert eingenommen: „Ich finde das Zeitungslesen und Medienkompetenz extrem wichtig“, so die Deutschlehrerin. „Es ist für die Schüler unheimlich bedeutsam zu lernen, dass man sich informieren muss“. Aus diesem Grund sei sie froh, dass es das MAZ-Zeitungsprojekt gebe.

Lesen Sie dazu auch:

Mehr zum Medienprojekt der MAZ: www.maz-online.de/Mehr/MADS-Medien-an-der-Schule

Von Nadine Bieneck

Ein junger Mann ist jetzt von einer Oranienburger Jugendrichterin zu 100 sozialen Arbeitsstunden verurteilt worden. Der 20-jährige hatte im Mai 2018 mit einer Softair-Pistole geschossen. Polizisten, die annehmen mussten, dass die Pistole echt ist, hatten ihn daraufhin überwältigt.

20.03.2019
Birkenwerder Polizeibericht Oberhavel vom 20. März 2019 - Polizeiüberblick: Taxifahrer in Birkenwerder bedroht

Auffahrunfälle in Velten und Birkenwerder, ein Schornsteinbrand in Hennigsdorf und ein verfassungswidriger Klassenchat in Oranienburg – diese und weitere Meldungen der Polizei Oberhavel lesen Sie im Polizeibericht vom 20. März.

20.03.2019

30 Schüler des Oranienburger Mosaik-Gymnasiums besuchten am Mittwoch im Rahmen des MADS-Projektes die Lokalredaktion der MAZ in Oranienburg. Die Redakteure standen den Jugendlichen Rede und Antwort und gaben ihnen einen Blick hinter die Kulissen.

20.03.2019