Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Mädchen suchen Wölfe und lösen Großeinsatz aus
Lokales Oberhavel Mädchen suchen Wölfe und lösen Großeinsatz aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 09.10.2016
In Zehdenick war die Polizei am Sonnabend auf der Suche nach zwei Mädchen, die auf einem Spielplatz waren, von dort aber nicht nach Hause gekommen sind. Quelle: dpa
Anzeige
Zehdenick

Bange Stunden für die Eltern zweier Mädchen. Am späten Samstagnachmittag gegen 16.30 Uhr meldete eine Mutter aus Zehdenick ihre fünfjährige Tochter und deren siebenjährigen Freundin als vermisst. Beide Kinder waren bereits gegen 12.30 Uhr gemeinsam aufgebrochen, um auf einen Spielplatz nahe der Wohnanschrift zu gehen. Als die Fünfjährige nicht von alleine nach Hause kam, nahm die Mutter Kontakt zu dem Vater des anderen Mädchens auf, der ebenfalls berichtete, dass seine Tochter noch nicht nach Hause gekommen sei.

Anschließend wurden durch die Polizei und mit Hilfe von Angehörigen die gesamte Stadt und ein angrenzendes Waldgebiet abgesucht. Doch auch nach Einsatz eines Polizeihubschraubers blieb die Suche erfolglos. Noch vor Eintreffen eines angeforderten Spürhundes und einer Rettungshundestaffel sah eine Zeugin, die von der Suche der zwei Mädchen durch Lautsprecherdurchsagen erfahren hatte, die beiden Kinder gegen 18.15 Uhr zufällig am Obi-Baumarkt in der Zehdenicker Grünstraße. Die Mädchen waren gesundheitlich wohl auf. Aufgrund der nassen Kleidung und der geringen Temperaturen wurde trotzdem der Rettungsdienst informiert, um die Mädchen medizinisch versorgen zu können. Als Grund für ihr „Weglaufen“ erklärten die Mädchen, „unterwegs zu den Wölfen“ gewesen zu sein!

Von Bert Wittke

Mit einem großen „Bahnhof“ ist am 16. September der neue Hort in Sachsenhausen eröffnet worden. Allerdings war nur Platz für geladene Gäste. Am 12. Oktober öffnet der Hort nun für alle die Türen. Die MAZ hat als kleinen Vorgeschmack die Kinder befragt, wie es ihnen gefällt _ zu lesen am Tag davor.

09.10.2016

Die verlängerte Maxim-Gorki-Straße in Hohen Neuendorf ist in einem schlechten Zustand. Anwohner Helmut Gerike bemüht sich seit Jahren um Abhilfe. Eine Lösung steht nach Auskunft aus dem Bauamt nicht in Aussicht. Eher das genaue Gegenteil..

09.10.2016

Fällarbeiten an der Lessingstraße sorgten bei so manchem Schildower für Fragen. Miteigentümer Christian Müller verneint etwaige Bauprojekte.

09.10.2016
Anzeige