Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Männer verprügeln und jagen Flüchtlinge

Zwei Syrer attackiert Männer verprügeln und jagen Flüchtlinge

Zwei Syrer, die am Wochenende zu Besuch in einer Asylunterkunft in Birkenwerder waren, sind später am örtlichen S-Bahnhof von zwei deutschen Männern bedroht, zu Boden geschubst und getreten worden. Die Opfer konnten fliehen und sich in der Asylunterkunft vor ihren Verfolgern verstecken. Einen Täter konnte die Polizei unmittelbar nach der Tat festnehmen.

Voriger Artikel
KZ-Überlebender Joseph Snep gestorben
Nächster Artikel
18-Jähriger überschlägt sich mit seinem Pkw

Die Polizei musste in der Nacht nach Birkenwerder ausrücken, wo zwei deutsche Männer auf zwei Syrer einschlugen.

Quelle: dpa

Birkenwerder. Zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Deutschen und zwei Syrern wurde die Polizei in der Nacht von Sonnabend zu Sonntag gegen 1.40 Uhr gerufen. Die beiden Syrer hatten zuvor Bewohner einer Asylunterkunft in Birkenwerder besucht. Dabei waren plötzlich drei deutsche Männer in die Asylunterkunft gekommen, die kurz darauf durch Mitarbeiter des Wachschutzes des Hauses verwiesen wurden. Als die beiden 19 und 20 Jahre alten Asylbewerber das Heim verließen und sich zum örtlichen S-Bahnhof begaben, trafen sie dort auf zwei der drei deutschen Männer, die zuvor in der Asylunterkunft waren und dort vom Wachschutz vor die Tür gesetzt wurden. Eine Person sprach die beiden Syrer an und fragte, ob sie aus der Asylunterkunft kommen. Als die zwei Syrer dies bejahten, wurden sie von den beiden deutschen Männern zu Boden geschubst und mit Füßen getreten. Die beiden Syrer setzten sich zur Wehr, konnten sich losreißen und flüchteten zurück in Richtung der Unterkunft. Dabei wurden sie von den Angreifern verfolgt. Die Syrer rannten durch den nicht verschlossenen Eingang in die Asylunterkunft und versteckten sich dort. Die Deutschen folgten ihnen, stießen Drohungen aus und beschädigten drei Türen. Einer der Täter, ein 31-jähriger polizeilich nicht bekannter Mann aus Birkenwerder, konnte von den Beamten gestellt werden. Er wies eine Atemalkoholkonzentration von 1,8 Promille auf. Er wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Der zweite Tatverdächtige konnte nicht geschnappt werden.

Der 31-Jährige aus Birkenwerder wurde nach seiner Ausnüchterung im Laufe des Sonntags aus dem Gewahrsam entlassen. Am Sonntagabend erschien er dann erneut in der Polizeiinspektion Oberhavel. Er hatte einen 32-jährigen Bekannten dabei, welcher gestand, in den Vorfall in der Nacht zuvor verwickelt gewesen zu sein. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern gegenwärtig noch an.

Von Bert Wittke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg