Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Mann schießt gezielt auf 54-Jährigen
Lokales Oberhavel Mann schießt gezielt auf 54-Jährigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:49 24.05.2016
In Hennigsdorf nahm die Polizei am Montagabend einen Täter fest, der zuvor mit einer Schreckschusspistole auf eine 54-Mann geschossen hatte. Quelle: dpa
Anzeige
Hennigsdorf

Schreck in der Abendstunde: Im Hennigsdorfer Heideweg hat am Montagabend ein 57-Jähriger mit einer Schreckschusspistole auf einen 54-Jährigen geschossen, diesen aber verfehlt.

Anschließend gerieten die beiden Männer verbal aneinander und lieferten sich ein Handgemenge, in dessen Folge der 54-Jährige verletzt wurde. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Den polizeibekannten Angreifer, der unter erheblicher Einwirkung von Alkohol stand (2,38 Promille), nahm die Polizei in Gewahrsam.

Neben der Schreckschusspistole wurde von den Beamten auch ein Luftdruckgewehr sichergestellt.

Von Bert Wittke

Oberhavel Verkehrsentwicklungsplan für Oranienburg - Die Grünen sehen einiges anders

Mit dem Vorschlag der Verwaltung, wie sich der Verkehr in der Innenstadt in den nächsten zehn Jahren entwickeln soll, können sich die Grünen im Detail nicht anfreunden. Zu einigen Punkten schlagen sie Änderungen vor. Zum Beispiel mit dem Ziel, nicht noch mehr Verkehr in die Wohngebiete zu ziehen. Im Bauausschuss wird am Dienstagabend darüber diskutiert.

24.05.2016
Oberhavel Vor dem großen Festumzug - Oranienburg im Ausnahmezustand

Anlieger und Besucher der Stadt Oranienburg sollten vor dem großen Festumzug zur 800-Jahr-Feier am Sonnabend, 4. Juni, einiges beachten. Trotz einiger Verkehrseinschränkungen wächst in der Stadt aber die Vorfreude.

25.05.2016
Oberhavel Arbeitseinsatz in Neuroofen - Buddeln für den Hirschkäfer

Mitglieder des Fördervereins Waldhof Zootzen haben am Wochenende in Neuroofen in die Hände gespuckt und für den vom Aussterben bedrohten Hirschkäfer eine riesige Kinderstube gebaut. Dafür mussten die Jugendlichen ein tiefes Loch in die Erde graben und schwere Baumstubben „einpflanzen“.

23.05.2016
Anzeige