Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Mann schießt in die Luft

Oberhavel: Polizeibericht vom 26. Januar Mann schießt in die Luft

Von einem Schuss wurden Montagabend Anwohner der Bertha-von-Suttner-Straße in Oranienburg aufgeschreckt. Ein junger Mann hatte ihn aus einer Schreckschusspistole abgefeuert. Die Polizei nahm ihm Waffe und Munition ab. In Zehdenick rammte ein Nissan-Fahrer einen Streifenwagen. Der Mann war bekifft und hatte keinen Führerschein – unter anderem.

Voriger Artikel
Reform für Oberhavel unsinnig
Nächster Artikel
Nicht nur die Technik gecheckt


Quelle: dpa

Oranienburg. Schüsse aus Schreckschusspistole

Eine Zeugin sah am Montag gegen 21.40 Uhr, wie offenbar aus einer Ansammlung mehrerer Jugendliche in der Bertha-von-Suttner-Straße, Höhe Waschanlage, heraus geschossen wurde. Die Polizei stellte an der Waschanlage fünf Fahrzeuge fest, sechs Personen waren vor Ort. Bei der Durchsuchung der Fahrzeuge wurden in einem Audi eine Schreckschusspistole Walter P 99 und zwei große Packungen Munition gefunden. Der 23-jährige Halter des PKW aus dem Landkreis OHV gab an, nur in die Luft geschossen zu haben. Im Lauf befand sich eine leere Hülse. Schreckschusswaffe und Munition wurden sichergestellt. Der Schütze erklärte sich mit der Vernichtung einverstanden. Allen Personen wurde ein Platzverweis ausgesprochen.

Oranienburg: 4000 Euro Schaden

Am Dienstag gegen 7.15 Uhr kam es in der Bernauer Straße zu einem Unfall. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr die Fahrerin eines Land Rover, Höhe Einfahrt zur Fachhochschule der Polizei, auf einen Pkw Ford auf. Verletzt wurde Niemand. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 4.000 Euro. Sie blieben fahrbereit.

Birkenwerder: Vorfahrt nicht beachtet

In der Friesenstraße, Ecke Thüringer Straße stießen am Dienstag gegen 8 Uhr ein Renault und ein Mercedes zusammen. Der Renault-Fahrer hatte die Vorfahrt nicht beachtet. Verletzt wurde Niemand. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 7.000 Euro. Sie blieben fahrbereit.

Hennigsdorf: Bargeld aus Wohnung gestohlen

Unbekannte drangen am Montag zwischen 16.30 und 19 Uhr durch Aufhebeln der Terrassentür in ein Mehrfamilienhaus an der Freiheit in Stolpe-Süd ein. Sie durchsuchten eine der Wohnungen und entwendeten Bargeld. Der Schaden beträgt rund 250 Euro.

Hohen Neuendorf: Frau leicht verletzt

Bei einem Auffahrunfall an der Borgsdorfer Kreuzung zwischen Borgsdorf und Oranienburg ist am Montag eine 65 Jahre alte Frau leicht verletzt worden. Eine 18-jährige VW-Fahrerin war auf ihren Pkw Skoda (beide aus dem Landkreis OHV) aufgefahren, der an der Ampel hielt. Die 65-jährige Beifahrerin des Skoda wurde zur ärztlichen Behandlung in die Rettungsstelle Oranienburg eingeliefert. Der Skoda war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden; Schaden insgesamt ca. 3.000 Euro.

Zehdenick: Kein Führerschein, bekifft, Funkwagen gerammt

Am Montag wollte die Besatzung eines Funkwagens gegen 13.45 Uhr einen Nissan auf der Landesstraße 21 zwischen Krewelin und Siedlung II kontrollieren. Der 38-jährige Fahrzeugführer versuchte, abzuhauen. Dabei kam er zunächst von der Fahrbahn ab, krachte dann auf der Straße in einen Streifenwagen der Polizei. Der Nissan war nicht zugelassen. Der 38-Jährige stand offenbar unter Einfluss von Betäubungsmitteln und hat keine Fahrerlaubnis mehr. Außerdem waren die Zulassungs- und HU-Plaketten gefälscht. Personen wurden nicht verletzt. Aber der Funkwagen ist nicht mehr fahrbereit.

Hennigsdorf: Ladendiebe erwischt

Am Montag gegen 18:45 Uhr wurden zwei Männer in einem Einkaufsmarkt in der Rigaer Straße dabei erwischt, wie sie Lebensmittel im Wert von 28 Euro stehlen wollten. Bei den 35- und 27-jährigen Männern handelt es sich um Asylsuchende aus Turkmenistan. Sie sind in Berlin gemeldet. Es erfolgte eine Anzeigenaufnahme und Hausverbot wurde ausgesprochen.

Velten: Geldbörse gestohlen

In einem Einkaufsmarkt in der Goethestraße wurde am Montagvormittag einer Kundin unbemerkt die Geldbörse gestohlen. Der Schaden beträgt ca. 80 Euro. Die EC-Karten wurden vorsorglich gesperrt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Zehdenick: Werbeplane zerschnitten

In der Nacht zum Montag haben bisher unbekannte Täter die Werbeplane eines Baumarktes in der verlängerten Grünstraße zerschnitten und beschädigt. Der Schaden beträgt ca. 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nieder Neuendorf: Unfall mit hohem Sachschaden

Auf der Spandauer Landstraße kam am Montag gegen 17 Uhr der Fahrer eines Pkw Peugeot aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Pkw Mercedes. In der Folge gerieten beide Fahrzeuge ins Schleudern und kamen in angrenzenden Vorgärten zum Stehen. Bei dem Unfall wurde eine Straßenlaterne so stark beschädigt, dass Kabel heraushingen und ein Bereitschaftsdienst kommen musste. Außerdem wurde ein Zaun beschädigt. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 20.000 Euro. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Kremmen: Nach Unfall abgehauen

Die Fahrerin eines Pkw Kia stellte ihr Auto am Montag in der Ruppiner Straße nur für 15 Minuten ab. Als sie zurückkehrte, waren der linke Außenspiegel und der Kotflügel beschädigt. Der Schaden beträgt ca. 2.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die zwischen 09:20 und 10:00 Uhr einen Unfall bemerkt haben, sich zu melden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg