Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Maskierter zieht zum „Scherz“ die Waffe

Oranienburg Maskierter zieht zum „Scherz“ die Waffe

Einen großen Schrecken haben eine Mutter und ihr zehn Jahre alter Sohn am Samstagabend in Oranienburg (Oberhavel) bekommen: Sie kommen gerade vom Einkaufen, als ein Maskierter hinter einer Straßenecke hervorspringt und eine Waffe auf das Kind richtet. Alles nur ein Scherz, versichert der Angreifer.

Voriger Artikel
Kinderträume erfüllen
Nächster Artikel
Seniorenzentrum eröffnet zweite Tagespflege


Quelle: dpa (Genrefoto)

Oranienburg. Nur zum „Scherz“ haben zwei Jugendliche (15 und 16) am Sonnabend in Oranienburg einen 10-Jährigen und dessen Mutter erschreckt, indem sie einen Überfall vortäuschten.

Zuvor war der Junge in dem Supermarkt in der Wiesbadener Straße von den beiden Jugendlichen angesprochen worden, als er dort mit seiner Mutter einkaufen war. Die Jugendlichen erzählten ihm, dass sie zu Hause im Besitz einer echten Waffe seien, dann verließen sie den Markt.

Als auch der Junge und die Mutter den Laden verließen und in Richtung Heidelberger Straße gingen, warteten die beiden Jugendlichen bereits an der Straßenecke. Einer der Beiden sprang maskiert hervor und richtete eine Pistole auf den Zehnjährigen, betätigte den Abzug und verschwand anschließend wieder.

Polizisten konnten den Jugendlichen ermitteln. Er räumte die Tat ein, erklärte aber der Polizei glaubhaft, dass es sich um einen Scherz gehandelt habe. Bei der Waffe handelte es sich um eine Spielzeugpistole. Die Jugendlichen und der Junge waren sich vor der Tat nicht bekannt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg