Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Mehr Grün auf dem Boulevard
Lokales Oberhavel Mehr Grün auf dem Boulevard
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 26.02.2018
Das sind die Paten der sieben Hochbeete. Voller Elan legten sie am Sonnabend los, um Oranienburg ein Stückchen Grün zu schenken. Quelle: Robert Roeske
Anzeige
Oranienburg

Vorbei ist es mit dem tristen Anblick der Beete auf dem Boulevard in der Bernauer Straße. Seit Sonnabend bestimmen Blumen, Kräuter und Beerenpflanzen das Bild. Die sieben Paten für die Hochbeete haben Wort gehalten. Sie rückten mit ihren frischen Töpfen an und pflanzten, was das Zeug hielt.

Bei dem trüben Aprilwetter war Burkhard Wilde in seinen leuchtend orangefarbenen Arbeitssachen am besten auszumachen. In seinem Beet stehen Blumen und Kräuter. „Das mache ich für unsere grüne Stadt“, sagt er. „Und wer mal ein paar Kräuter braucht, muss sich dann nur mal bücken.“ Das Kissen auf dem er kniet, „stammt noch von meinem Papa“, sagt Wilde. Seine Frau hat am Sonnabend Geburtstag. „Anlässlich ihres Ehrentages pflanze ich hier besonders gern.“

Annika Schmeichel von der Ortsgruppe der Grünen hofft, dass auch die Sonneblumensamen aufgehen. Quelle: Robert Roeske

Nebenan steht Annika Schmeichel von den Grünen noch alleine im Beet. Die anderen der Ortsgruppe kommen später. Die junge Frau hat sich was vorgenommen. Sie bestückt das Beet mit Thymian, Polsterphlox, wilden Margeriten, Schafgarbe, Akelei und Astern. „Und wir säen natürlich Sonnenblumen“, sagt sie und hofft, dass die Samen auch aufgehen.

Das Team von Oranienwerk pflanzt mit Studentenblumen ihr eigenes Logo ins Beet. Bei den Mitarbeitern von Apollo Optik dominieren eindeutig die Kräuter. Und der SPD-Ortsverein bastelt an einem Naschbeet mit Erdbeeren, Himbeeren, Waldmeister und Minze. Was Ortschef Dirk Blettermann macht, sieht ziemlich professionell aus. Björn Lüttmann hingegen steht im feinen Zwirn daneben. „Na ja, ich muss gleich weiter zur Eröffnung im Oranienwerk“, lacht er.

Das Team vom Oranienwerk pflanzte ihr Logo ins Beet. Quelle: Robert Roeske

Geschäftsstraßenmanager Stefan Wiesjahn freut sich, dass seine Idee so gut angenommen und damit der Gemeinschaftssinn in der Stadt wieder angekurbelt wird. Für die Bewässerung der Beete ist die Firma Christian Rinn aus Eden engagiert worden. Die Pflege ihrer Pflanzen übernehmen die Paten selbst. Vorerst bis Ende nächsten Jahres.

Von Andrea Kathert

Der Veltener Gärtnerhof ist neben dem Ofenmuseum und der Töpferei Malenz einer der Ausstellungsorte im Veltener Keramikfrühling. Mit einem Kutschen-Shuttleservice können die Besucher auch am Sonntag noch mehrmals zwischen den Ausstellungsorten pendeln.

23.04.2017

Kremmen bereitet sich auf das Reformationsjubiläum vor. Am 29. April wird in der Nikolaikirche die Ausstellung „Here I stand“ eröffnet. Sie gibt einen Überblick auf das Leben von Martin Luther und sein Wirken in der Kirche. Bis zum 31. Oktober ist die Schau in Kremmen zu sehen.

23.04.2017

Momentan gibt es in Birkenwerder 80 Handwerker. Das war früher mehr. Davon erzählt eine Ausstellung, die am Sonnabendvormittag im Rathaus der Gemeinde eröffnet worden ist: „Handwerk in Birkenwerder einst und jetzt“ lautet der Titel. Die Mitglieder vom „Geschichtsstübchen“ haben sie vorbereitet.

22.04.2017
Anzeige