Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Mehr Parkplätze für Kremmen
Lokales Oberhavel Mehr Parkplätze für Kremmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 26.06.2015
Kremmen braucht weitere Parkplätze für Besucher Quelle: Enrico Kugler
Anzeige
Kremmen

Der Kremmener Ortsbeirat hat sich am Montagabend nochmals mit der Parkplatzsituation rund um die Stadtparkhalle beschäftigt. Momentan können noch 30 Stellplätze auf dem Hof der Goetheschule mitgenutzt werden. Das werde auch nach der im Sommer geplanten Umgestaltung so sein, sagte Ortsvorsteher Detlef Reckin (SPD). „Im Moment ist noch kein Handlungsbedarf, aber wir müssen überlegen, wie das in Zukunft aussehen könnte.“

So gibt es schon jetzt Engpässe bei größeren Veranstaltungen, wie zum Beispiel beim Ringerturnier. Da stehen dann lauter Autos auf den Grünflächen an der Ruppiner Chaussee. Das Ordnungsamt sei verstärkt auf Streife. Während aus Sicht von Heidi Sommer (Linke) die 20-Euro-Knöllchen eine gute Einnahmequelle wären, sprach sich unter anderen Detlef Reckin dagegen aus. Es gehe auch um das Image der Stadt. Joachim Brenning (CDU) hält nichts davon, dort überhaupt regulierend einzugreifen. „Vier- bis fünfmal im Jahr, damit können wir doch leben“, sagte er am Montagabend.

Zusätzlich soll nun der Randstreifen an der Straße der Einheit zum Parken tauglich gemacht werden. Diese Plätze müssten dann aus Sicht von Stefanie Gebauer (CDU) auch entsprechend ausgeschildert sein. Über einen weiteren Parkplatz auf einer Woba-Fläche nahe des Netto-Marktes wird ebenfalls nachgedacht.

Von Robert Tiesler

Oberhavel Oranienburg hat einen Jugendbeirat - Die Jugend macht Druck

Elf junge Oranienburger bilden seit Montagabend den „provisorischen Jugendbeirat“ der Stadt. Vorerst für ein Jahr wollen sich mehr Druck machen auf die Politik und den Wünschen und Forderungen der Menschen zwischen 14 und 25 ein Stimme geben. Eine möglichst laute.

26.06.2015
Oberhavel Oranienburger OSZ-Schüler für Dokumentarfilm ausgezeichnet - Ein Weg – tausende Schicksale

24 Schüler des Georg-Mendheim-Oberstufenzentrums in Oranienburg haben eine Urkunde und die Teilnahme für zwei von ihnen an einer viertägigen Kreativwerkstatt in Jena gewonnen. Mit ihrem Dokumentarfilm über Schicksale jüdischer Menschen, die den Todesmarsch und das NS-Regime überlebt haben, überzeugten sie die Jury.

23.06.2015
Havelland Pflanzen aus der ganzen Welt in Leegebrucher Pensionsgarten - Ein wilder Garten mit System

Im Garten von Karin und Gerhard Grimm in Leegebruch blühen Bäume, Sträucher, Stauden, Wildblumen und Kräuter aus der ganzen Welt. 40 Jahre lang haben die beiden gelernten Gärtner gesammelt. Hinter dem Wildgartencharakter steckt System und eine Menge Arbeit.

26.06.2015
Anzeige