Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Mehr Platz für Kinder
Lokales Oberhavel Mehr Platz für Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:20 11.08.2016
Die Mädchen und Jungen der Kita „Weltentdecker“ bedankten sich mit einer kleinen Show für die neuen Räume. Quelle: Foto: Marco Paetzel
Anzeige
Hennigsdorf

Als ein Kran die riesigen Container-Module auf das Kitagelände hievte, drückten sich die Kinder reinweise die Nasen am Zaun platt. „Sie haben sich sehr für die Baustelle interessiert und sind fast ein bisschen traurig, dass die Baumaschinen jetzt weg sind“, verriet Katrin Beeskow, Leiterin der Kita „Weltentdecker“ bei ihrer Dankesrede. Am Donnerstag lud sie zur Eröffnung der Erweiterungsbauten ein, Bürgermeister Andreas Schulz überreichte zwei DVD-Recorder für die neuen Gruppenräume auf dem Gelände an der Spandauer Allee.

Knapp 400 Quadratmeter Fläche hat die Kita „Weltentdecker“ mit der Erweiterung gewonnen, in den Modulbauten können 40 Kinder unter drei Jahren betreut werden. Insgesamt können nun 190 Mädchen und Jungen die Kindertagesstätte besuchen. Am Anfang seien vor allem Eltern skeptisch gewesen, dass es nach der Erweiterung auf dem Kitagelände zu eng werden könnte, so Leiterin Katrin Beeskow. „Heute sind wir alle begeistert davon.“

Die Erweiterung war nötig, erklärte Bürgermeister Andreas Schulz. „Wir haben weiter eine gute demografische Entwicklung mit mehr als deutlich über 200 Geburten pro Jahr“ Knapp 14 Millionen Euro im Schul-und Kitabereich hat die Stadt deshalb in den vergangenen Jahren in die Hand genommen. 50 Plätze wurden bei der Erweiterung der Kita „Pünktchen und Anton“ geschaffen, 40 Kinder mehr können nach der Erweiterung in der Kita „Traumland“ betreut werden. Mit dem Erweiterungsbau der Kita „Weltentdecker“ sind die Maßnahmen in diesem Bereich nun vorerst abgeschlossen.

Zudem wurde im vergangenen Jahr der knapp drei Millionen Euro teure Hort-Neubau in der Dorfstraße eröffnet. Im Außenbereich gibt es Sandkasten, Klettergerüst, Fußballfeld, Trampolin und Rollerbahn. Drinnen stehen 165 Hortplätze zur Verfügung.

Das letzte große Projekt ist die Eröffnung der vierten Grundschule zum neuen Schuljahr im Haus neben der Diesterweg-Schule. Hier war bislang die Förderschule und teilweise auch die Regenbogenschule untergebracht. Die Stadt hatte das Gebäude vom Kreis bekommen, im Gegenzug bekam der Landkreis das Grundstück gegenüber der Bibliothek. Dort soll bis zum Schuljahr 2018/2019 ein Förderschul-Neubau entstehen.

Im Gegenzug werden die Räume im Gebäude an den Havelauen frei, rund 410 000 Euro hat die Verwaltung hier in Ausstattung wie Internet, Telefon und Whiteboards gesteckt. Ab dem neuen Schuljahr wird es hier zunächst zwei Klassen mit 43 Erstklässlern geben. In den kommenden Jahren sollen dann sukzessive mehr Kinder unterrichtet werden. Bislang gibt es drei Lehrer für die beiden Klassen. „Die Möbel für die Klassenräume sind schon da, wir sind richtig gut ausgestattet“, erklärte der neue Schulleiter Alexander Sontner.

Von Marco Paetzel

Hennigsdorfs Bürgermeister Andreas Schulz hat sich dafür ausgesprochen, bei der Sanierung der Marwitzer Straße auf Radschutzstreifen zu setzen. Die Konferenz der Grundschule Nord hatte dagegen Radwege gefordert und 1150 Unterschriften gesammelt. Doch ein Kompromiss in der Sache ist in Sicht.

11.08.2016
Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 11. August - Einbrecher lösen Alarm aus

Ein Alarm hat möglicherweise einen Hauseinbruch in Hohen Neuendorf vereitelt. Er lief bei einer Sicherheitsfirma auf, sie verständigte sofort die Hausbesitzer. Die Täter wollten die Terrassentür aufhebeln.

11.08.2016

Im Wassertourismuskonzept des Bundes ist das Land Brandenburg als eines der bedeutendsten Wasserreviere Deutschlands ausgewiesen. Damit steigen die Chancen für den Neubau der Friedenthaler Schleuse. Nach einer Bootstour mit Björn Lüttmann (MdL) weiß nun auch Staatssekretär Thomas Kralinski ganz genau, wofür er sich beim Bund stark machen soll.

11.08.2016
Anzeige