Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Mehr Platz für Kinder
Lokales Oberhavel Mehr Platz für Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 15.01.2018
Kinder sollen in Velten-Süd mehr Platz bekommen. Quelle: Ulrike Gawande
Velten

Die Stadt Velten wächst, bis 2030 könnte es laut Bevölkerungsprognose rund 1000 neue Bürger geben. Auch mehr Schul- und Kitaplätze werden gebraucht. Deshalb präsentierten die Planer des Büros „Jahn, Mack und Partner“ am Donnerstagabend im Sozialausschuss eine Machbarkeitsstudie für Velten-Süd, die sich mit der Frage beschäftigt, wie sich im Stadtteil in den kommenden Jahren mehr Kinder betreuen lassen.

Als Vorzugsvariante stellten die Planer einen Erweiterungsbau für die Löwenzahngrundschule vor, das Bürgerhaus indes – in einigen Varianten war das vorgesehen – solle nicht mit genutzt werden. Der Anbau, der zwischen dem bestehenden Schulhaus und der Turnhalle als Verbinder entstehen soll, sei zeitnah ohne Zwischenlösung umsetzbar, erklärte Planerin Nadine Fehlert. Es würde auch ein barrierefreier neuer Haupteingang gebaut werden, samt Foyer, etwa für Veranstaltungen in der Sporthalle. Die Schule würde 3-zügig und Platz für 450 Kinder bieten. Zudem würde auf dem Gelände der Kita „Kunterbunt“ ein zweites zweigeschossiges Haus für 144 Kinder gebaut.

Rund sieben Millionen Euro würde das Projekt laut Kalkulationen kosten. Der Hort würde ins erste und zweite Obergeschoss der Kita „Kunterbunt“ ziehen. Das alte „Zwergenhaus“ könnte dann abgerissen werden. Drei der vier Ausschussmitgliedern empfahlen die Studie.

Von Marco Paetzel

Noch bis Ende Januar lernen Siebtklässler der Diesterweg-Oberschule im Hennigsdorfer „Malraum“ von Kunstpädagogin Michaela Vohland verschiedene Kunsttechniken kennen. So sollen sie im Rahmen das „Praxislernens“ für das Berufsleben fitgemacht werden. Eine Menge Spaß bringt die Sache außerdem.

15.01.2018

Der Hort-Neubau neben der Vehlefanzer Kita „Krämer Kids“ ist am Freitagvormittag offiziell eröffnet worden. Allerdings nicht als Hort, sondern vorübergehend als Kita. Hauptamtsleiter Ronny Rücker kündigte unterdessen an, dass die Eltern bald einen Rundbrief mit Erläuterungen bekommen.

15.01.2018

Oliver Dehnick ist waschechter Oranienburger. Er liebt die Balladen von der Grünen Insel und unterrichtet seit 15 Jahren an der Kreisvolkshochschule das Spiel auf der Gitarre. Mehr als 600 Schülern hat er schon die richtigen Griffe auf dem Instrument beigebracht.

12.01.2018