Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Mit 2,80 Promille durch Eichstädt
Lokales Oberhavel Mit 2,80 Promille durch Eichstädt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 19.11.2017
Zehn Drogen-und Alkoholsünder erwischte die Polizei in Oberhavel. Quelle: DPA
Anzeige
Oberhavel

Am Wochenende wurden im Landkreis Oberhavel zehn Verkehrsteilnehmer festgestellt, die unter Alkohol- oder Drogeneinfluss fuhren. Trauriger Höhepunkt: Am Sonnabend um 20.40 Uhr stellten Polizeibeamte Am Eichenring in Eichstädt, Oberkrämer einen 51-jährigen PKW-Fahrer mit Atemalkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,80 Promille. Es erfolgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung des Führerscheines und die Einleitung eines Strafverfahrens.

Schon am Freitag um 19.44 Uhr kontrollierten Polizeibeamte in der Julius-Leber-Straße in Oranienburg einen 47-jährigen alkoholisierten Radfahrer. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,30 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Um 21.50 Uhr wurde ein 18-jähriger PKW-Fahrer in der Bernauer Straße in Oranienburg kontrolliert, bei dem ein durchgeführter Drogentest positiv auf Amphetamine reagierte. Es erfolgten eine Blutentnahme, die Untersagung der Weiterfahrt und die Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens. Zudem wurde eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen.

Am Sonnabend um 2.02 Uhr wurde ein 28-jähriger Radfahrer in der Rosa-Luxemburg-Straße in Velten mit 1,92 Promille Atemalkoholwert festgestellt. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Um 2.35 Uhr stellten Polizeibeamte in der Berliner Straße in Oranienburg einen 29-jährigen PKW-Fahrer fest, der unter Einfluss von Amphetaminen und Kokain sein Fahrzeug führte. Es wurden eine Blutentnahme durchgeführt, die Weiterfahrt untersagt, ein Ordnungswidrigkeitenverfahren und ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Um 3.35 Uhr befuhr ein 41-jähriger Radfahrer mit 1,82 Promille Atemalkoholwert die Rosa-Luxemburg-Straße in Velten. Auch bei diesem wurden eine Blutentnahme durchgeführt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

In der Bernauer Straße in Oranienburg erfolgte um 21.40 Uhr eine Verkehrskontrolle eines 31-jährigen PKW-Fahrers, bei dem aufgrund der Einnahme von Betäubungsmitteln Ausfallerscheinungen feststellbar waren. Aufgrund dessen erfolgten die Anordnung einer Blutentnahme, die Sicherstellung des Führerscheines und die Einleitung eines Strafverfahrens.

Um 23.15 Uhr kontrollierten Polizeibeamte eine 33-jährige PKW-Fahrerin in Velten in der Rosa-Luxemburg-Straße, bei der ein durchgeführter Drogentest positiv auf Amphetamine reagierte. Es erfolgten eine Blutentnahme, die Untersagung der Weiterfahrt und die Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens.

In der Bahnhofstraße in Velten wurde um 23.38 Uhr ein 25-jähriger PKW-Fahrer kontrolliert, der unter Einfluss von Cannabis stand. Auch bei diesem wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Zudem erfolgten die Untersagung der Weiterfahrt und die Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens.

Auf der L 21 zwischen Krewelin und Zehdenick, Siedlung II stellten Polizeibeamte am Sonntag um 00.50 Uhr einen 35-jährigen PKW-Fahrer mit 0,68 Promille fest. Nach einem beweissicheren Atemalkoholtest im Polizeirevier Gransee wurde dem PKW-Fahrer die Weiterfahrt untersagt und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Von MAZonline

Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 19. November - Einbrecher gehen im Landkreis um

Eine Serie von Einbrüchen gab es in den vergangenen Tagen in Oranienburg und Hohen Neuendorf. Dabei suchten die Einbrecher Gartenlauben, Einfamilienhäuser und sogar einen Bagger heim, die Kripo hat ihre Fährten aufgenommen. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

19.11.2017

Eine stark verrostete Handgranate, vermutlich aus dem Zweiten Weltkrieg, fand ein Spaziergänger am Freitagnachmittag im Wald nahe der Zehdenicker Straße. Der Munitionsbergungsdienst musste am Sonnabend anrücken und die alte Munition, die sich in einem Baum befand, beseitigen. Verletzt wurde bei der Aktion niemand.

19.11.2017

890 Einwohner aus Glienicke haben am „Tag der Entscheidung“ für den Bürgerhaushalt 2018 von ihrem Wahlrecht gebrauch gemacht. Von den 32 gültigen Vorschlägen werden die 17 mit den meisten Stimmen realisiert. Mit ihrer Wahl zeigen die Glienicker viel Herz.

03.04.2018
Anzeige