Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Mit 2 Promille gegen Ampel
Lokales Oberhavel Mit 2 Promille gegen Ampel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 08.10.2017
Eine Ampel in Velten fuhr ein 41-jähriger Toyata-Jeep-Fahrer zu Schrott (Symbolbild). Quelle: DPA
Velten

Ein Verkehrsunfall, der neben einem leicht verletzten Fahrer auch zu einem fünfstelligen Sachschaden führte, ereignete sich am Sonnabend gegen 20.00 Uhr in der Veltener Victoriastraße, Ecke Wilhelmstraße. Ein 41-jähriger Pkw-Fahrer war mit seinem Toyota-Jeep an der Kreuzung von der Fahrbahn abgekommen und in Folge gegen einen Mast der Ampelanlage geprallt. Der Mast der Anlage war daraufhin nicht mehr standsicher und musste von der Feuerwehr aus Sicherheitsgründen abgeschnitten werden. Der dadurch entstandende Sachschaden betrug 23 000 Euro.

Der Fahrer zog sich durch den Unfall leichte Kopfverletzungen zu. Eine Alkoholkontrolle bei ihm ergab einen Wert von 2,08 Promille. Es wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Führerschein des 41-Jährigen wurde beschlagnahmt.

Mehr Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Oberhavel Leegebruch - Danke sagen

Die Leegebrucher Bürgerinitiative „Fritzens Hut“, die kein Verein, sondern ein lockerer Zusammenschluss der derzeit rund 35 Familien des Leegebrucher Neubaugebietes ist, hatte am Sonnabend zu einem Dankeschön-Fest eingeladen, mit dem man sich für die Unterstützung beim Jahrhundertregen bedanken wollte.

08.10.2017

Ein Coupé-Modell der Mercedes C-Klasse im Wert von mehreren zehntausend Euro wurde in der Nacht von Freitag zu Sonnabend in Glienicke aus einem Carport entwendet. Damit geht die Diebstahlserie hochwertiger Pkw im Kreis Oberhavel weiter.

08.10.2017

Im Zuge einer schweren Brandstiftung in einem Mehrfamilienhaus in der Veltener Jacob-Plohn-Straße am Freitagabend zog sich ein 16-Jähriger beim Versuch, einen Brand zu löschen, eine so schwere Rauchgasvergiftung zu, dass er zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus nach Berlin gebracht werden musste.

08.10.2017