Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Mit Softairgewehr herumgeballert

Oranienburg Mit Softairgewehr herumgeballert

Zwei junge Männer stehen im Verdacht, mit einem Luftdruckgewehr von einer Bahnbrücke in Oranienburg (Oberhavel) auf Verkehrsschilder geschossen zu haben. Polizisten griffen in der Nacht zu Sonntag zwei 18-Jährige auf.

Voriger Artikel
Eine Stimme für die Jugend
Nächster Artikel
Auf der Oranien-Burg

Das von der Polizei sichergestellte Softairgewehr verfügte auch über ein Zielfernrohr.

Quelle: Polizei

Oranienburg. Schüsse mitten in der Innenstadt sorgten in der Nacht zum Sonntag für Angst und Verunsicherung bei Oranienburger Nachtschwärmern. Gegen 3 Uhr wurde die Polizei in Oranienburg informiert, dass sich auf der Bahnbrücke in der Bernauer Straße in Oranienburg zwei Männer aufhalten und von dort aus mittels Luftgewehr auf Verkehrsschilder schießen.

„Die Beamten konnten vor Ort zwei männliche 18-jährige Personen feststellen“, erklärte am Pfingstmontag der Dienstgruppenleiter der Polizeiinspektion Oberhavel. Die beiden waren mit Tarnanzügen bekleidet und trugen ein Softairgewehr samt Munition sowie ein Einhandmesser bei sich. Das Gewehr war zudem mit einem Zielfernrohr ausgestattet.

Waffe, Munition und Messer wurden von den in der Nacht zum Sonntag eingesetzten Oranienburger Polizisten sofort sichergestellt.

Die beiden jungen Männer müssen sich nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr verantworten. Die Ermittlungen der Polizeiinspektion Oberhavel zu den Schüssen dauern noch an.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg