Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Mit dem Bullenexpress über die Weide

Ausflug zum Freienhagener Rinderhof Mit dem Bullenexpress über die Weide

Eine Fahrt mit dem Traktor quer über die Weide und dabei zottligen Hochlandrindern in die Augen schauen können, das dürfen die Besucher auf dem Robustrinderhof von Monika Petelka in Freienhagen. Am Sonnabend nutzten etliche Ausflügler das schöne Wetter und machten eine Fahrt mit dem Bullenexpress.

Voriger Artikel
Jetzt sickert nichts mehr in die Erde
Nächster Artikel
Ein Dankeschön mit Gesang

Die Besucher machten es sich im Bullenexpress bequem.

Quelle: Björn Bethe

Freienhagen. Mit dem „Bullenexpress“ über die Weide – nicht das, was sich der gemeine Besucher des Freienhagener Robustrinderhofes im Monat November unbedingt vornehmen muss. Anders am vergangenen Sonnabend. Beim Martinsmarkt nutzten viele von ihnen bei fast spätsommerlichen Temperaturen die Gelegenheit und nahmen hinter dem Traktor Platz. Vorbei an den zotteligen schottischen Hochlandrindern, Schafen, Gänsen, Ziegen und Schweinen und all dem anderen Getier, welches auf der kleinen Farm von Monika Petelka zu Hause ist.

Währenddessen schlenderten andere Besucher beim Trödelmarkt von Stand zu Stand, wechselten schöner Tand und nützliche Seltenheiten den Besitzer. Natürlich hatte der Hofladen geöffnet und wie immer öfter in der jüngeren Vergangenheit zahlte es sich aus, früh aufzustehen. „Die ersten Kunden waren bereits eine Stunde vor dem Termin an der Tür“, freute sich Monika Petelka über den Zuspruch. Für die, die lieber lange ausschlafen, brachte das allerdings auch etwas Frustration mit sich. Denn zur Mittagsstunde waren die Auslagen und Regale im Hofladen nahezu leer. Wer sichergehen möchte, dass es am letzten Termin in diesem Jahr mit dem Braten zur Weihnacht auch klappt: Am Sonntag, 6. Dezember, veranstaltet die Freienhagenerin von 10 bis 17 Uhr einen Adventsmarkt. Dann entweder früher aufstehen oder vorbestellen, rät sie schmunzelnd.

Doch zurück zum vergangenen Sonnabend. Neben dem Bullenexpress, dem Streichelgehege sorgte neben Musik natürlich auch das Gänsebratenessen für zufriedene Gesichter. Wer wollte, ließ es sich anschließend bei einem Glühwein oder warmem Met gut gehen. Auch wenn es dafür fast schon zu warm war.

Von Björn Bethe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg