Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Mit dem Knüppel gegen Ladendieb

Polizeibericht Oberhavel Mit dem Knüppel gegen Ladendieb

Der rote Griff eines Auslaufhahns aus einem Baumarkt in Velten war einem 49-Jährigen wohl etwas zu teuer. Er steckte es ihn einfach ein. Doch die Rechnung hat er ohne den Ladendetektiv gemacht. Als der die Personalien aufnehmen wollte, eskalierte die Situation und er zog einen Schlagstock.

Voriger Artikel
Ortsbild soll sich bald verändern
Nächster Artikel
Streit um Kita-Gebühren in Oberkrämer

Ein Ladendetektiv soll in einem Veltener Baumarkt gewalttätig gegen einen mutmaßlichen Dieb geworden sein.

Quelle: dpa

Velten. Ein 49-jähriger Mann wollte Mittwochabend einen roten Griff von einem Auslaufhahn aus einem Baumarkt in der Veltener Parkallee entwenden. Dabei wurde er vom Detektiv des Baumarktes gestellt. Während der Personalienfeststellung kam es zu Handgreiflichkeiten zwischen dem Beschuldigten und dem Detektiv. Dann eskalierte die Situation.

Als der 49-Jährige den Baumarkt verlassen wollte, soll der Detektiv einen Teleskopschlagstock gegen den Mann eingesetzt haben. Die Beamten nahmen gegen den 49-Jährigen eine Strafanzeige wegen räuberischen Diebstahls und gegen den Detektiv zwei Anzeigen wegen des Verdachts der Nötigung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz auf. Der Teleskopschlagstock wurde sichergestellt.

Oranienburg: Falscher Zwanziger

Eine Frau bezahlte Mittwochvormittag mit einem Zwanzig-Euro-Schein ihren Einkauf in einem Drogeriemarkt an der Fischerstraße in Oranienburg. Die Kassiererin überprüfte den Schein, wobei sich herausstellte, dass dieser gefälscht ist. Die hinzugerufenen Polizeibeamten überprüften den Schein abermals bei einer Bank, was zum gleichen Ergebnis führte. Es wurde eine Strafanzeige wegen des Inverkehrbringens von Falschgeld aufgenommen. Die Polizei weist darauf hin, dass man sich auf der Internetseite der Deutschen Bundesbank zu den Sicherheitsmerkmalen der Geldscheine informieren kann.

Oranienburg: Audi A 5 gestohlen

Ein Mann hatte Mittwochmorgen seinen Audi A 5 Coupé auf dem Parkplatz eines Krankenhauses in der Robert-Koch-Straße abgestellt. Als er seinen Wagen gegen 16.30 Uhr wieder nutzen wollte, stellte er fest, dass dieser entwendet worden war. Der Wagen mit dem Kennzeichen OHV-LL 242 hat einen Wert von etwa 20.000 Euro und wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Die Kripo ermittelt.

Oranienburg: Einbruch beim Abendprogramm

Mittwochabend gegen 21.50 Uhr befand sich die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in der Egerstraße zu Hause und schaute im Wohnzimmer fern. Währenddessen drangen Unbekannte in das Schlafzimmer des Hauses ein. Dazu schmolzen sie ein Loch in den Rahmen eines Fensters. Dann öffneten sie den Riegel vermutlich mit einem Draht durch das geschmolzene Loch. Aus dem Schlafzimmer wurde eine Schatulle mit Schmuck entwendet. Die Frau im Nebenzimmer bemerkte Geräusche und schaute nach. Die Täter hatten das Haus aber bereits verlassen. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 440 Euro beziffert. Kriminaltechniker sicherten Spuren, die Kripo ermittelt.

Fürstenberg: Drei Boote beschädigt

Am Steg eines Campingplatzes am Röbelinsee machten sich in der Nacht zum Mittwoch unbekannte Täter an einem Privatboot und zwei Charterbooten zu schaffen. Bei den Charterbooten wurden die Türen gewaltsam geöffnet und die Boote durchsucht. Ob etwas entwendet wurde, konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht gesagt werden. Von dem privaten Boot wurde die Kraftstoffleitung durchtrennt und der Tank mit Kraftstoff entwendet. Außerdem nahmen die Täter eine Angelausrüstung mit.

Zehdenick: Radfahrer verletzt

An der Ecke Phillip-Müller-Straße Schleusenstraße kam es Mittwochabend gegen 17.15 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Hierbei wurde einem 58-jährigen Radfahrer offenbar von einem Pkw-Fahrer die Vorfahrt genommen. Es kam zur Kollision, wobei der Radfahrer verletzt wurde. Er musste im Granseer Krankenhaus behandelt werden.

Oranienburg/Fürstenberg: Autos aufgebrochen

In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch brachen bisher unbekannte Täter in Oranienburg die Fahrertür eines VW auf. Das Fahrzeug stand in der Straße Am alten Bahnhof. Es wurde aus dem Inneren eine Geldbörse gestohlen. Der entstandene Schaden beträgt ca. 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch wurde die Seitenscheibe eines VW in Fürstenberg eingeschlagen. Das Auto stand vor einem Grundstück in der Straße Röblinsee Nord. Es wurde ein Werkzeugkoffer, ein Laptop und Bekleidung gestohlen. Der Schaden beträgt ca. 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hennigsdorf: Drei Autos stießen zusammen

Am Donnerstag gegen 8 Uhr kam es in der Alten Fontanestraße zu einem Unfall. Nach bisherigen Erkenntnissen stießen vor der S- Bahnbrücke gleich drei Autos zusammen. Ein VW fuhr auf einen Opel und dieser auf einen VW Caddy auf. Verletzt wurde Niemand. An allen Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 1.500 Euro. Sie blieben fahrbereit.

Von MAZ online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg