Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Mit dem Tafel-Mobil auf Achse
Lokales Oberhavel Mit dem Tafel-Mobil auf Achse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 10.08.2018
Björn Lüttmann (l.) war gestern Morgen im Team mit Bärbel Becker (M.) und Christin Schmeil bei den Supermärkten unterwegs. Quelle: Enrico Kugler
Anzeige
Oranienburg

Bärbel Becker und Christin Schmeil haben Björn Lüttmann im Fahrerhaus in die Mitte genommen. Und ab geht’s. Am Dienstagmorgen kurz nach acht Uhr rollt einer der drei Kühl-Lkw vom Hof in der Strelitzer Straße 5 bis 6. Hier befindet sich die Ausgabestelle für Lebensmittel für Bedürftige, die „Oranienburger Tafel“, die derzeit jede Woche 370 arme Familien versorgt. Auch gestern fanden sich viele ab 13 Uhr auf dem Hof ein. Doch bis dahin gab es viel zu tun.

Björn Lüttmann (SPD) ist Mitglied des Landtages. 2015 hatte er die Schirmherrschaft über die Oranienburger Tafel übernommen. Und seitdem schon mehrfach dort mit angepackt. Gestern war wieder so ein „Praktikumstag“. Erster Anlaufpunkt seiner Tour: Lidl in Velten. Hier stehen drei Kisten mit Obst und Gemüse.

Björn Lüttmann in der Team-Mitte. Quelle: Enrico Kugler

Um 8.40 Uhr fährt der Transporter bei Aldi in Velten-Süd vor. Hier sind fünf Kisten mit Brot und Brötchen und Obst bereitgestellt. Die beiden Frauen sortieren konsequent aus: „Was suppt, kommt gleich in den Container“, sagt Bärbel Becker. Sie nehmen nur mit, was man den Menschen auch mit gutem Gewissen anbieten kann. Und erst in Oranienburg auszusortieren wäre fatal: „Da habe wir die Müllberge und die Entsorgung kostet“, begründet Christin Schmeil.

Auch bei Rewe nebenan werden sie erwartet, laden Molkereiprodukte zu. Später geht es noch nach Hennigsdorf, Glienicke, Hohen Neuendorf und Birkenwerder. Björn Lüttmann trinkt Wasser, Christin Schmeil hat schon ein Handtuch im Genick für den Schweiß.

Gemeinsam sammeln sie Lebensmittel ein. Quelle: Enrico Kugler

Um 11.30 sind sie zurück. Auch die beiden anderen Transporter. Insgesamt sind 95 Kisten Lebensmittel und elf Brotsäcke zusammengekommen. In der Strelitzer Straße warten die Helfer um Tafelleiterin Anja Lemcke schon, um alles zu sortieren, in gerechte Portionen aufzuteilen. Björn Lüttmann wirkt noch nicht erschöpft, wohl, weil er noch frisch ist nach dem Urlaub. Der Hof der Tafel war am Dienstagmittag nicht so voll wie sonst: „Vor allem alte Leute bleiben bei der Hitze lieber zu Hause“, so Anja Lemcke.

„Was die Menschen hier leisten, ist bewundernswert“, so Lüttmann. Dabei tun sie nicht nur etwas sinnvolles und soziales, „die Tafel, das ist mehr als Lebensmittel an Bedürftige zu geben. Viele suchen und bekommen hier Rat. Es ist ein Treffpunkt und Ort der Lebenshilfe“, so der SPD-Politiker. Nicht zuletzt würden auch die Lebensmittel noch genutzt und nicht weggeworfen.

Angewiesen darauf, so Anja Lemcke seinen immer mehr Alte. „Für sie ist die Scham das Schlimmste. Viele dachten, es geht ohne, aber auch wir hier drin wissen, wie es ist, arm zu sein.“ Die Melkerin aus Oranienburg, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr im Kuhstall arbeiten kann, war lange auf Hartz IV angewiesen. Jetzt hat sie die Arbeit bei der Tafel, „verreisen kann ich trotzdem nicht“. Aber es gebe auch viel junge Leute, „wo schon die Eltern hier waren“. Sie findet, „dass man im Alter nach einem lange Berufsleben ein paar Euro haben sollte, um sich mal einen neuen Staubsauger kaufen zu können.“ Sie selbst hat schon ein bisschen Angst davor.

Von Heike Bergt

Oberhavel Kriminalitätslage in Oberhavel vom 7. August 2018 - Polizeiüberblick: Streit unter Jugendlichen in Leegebruch

Gestohlene Kennzeichen in Velten und Leegebruch, entwendete Surfbretter in Nieder Neuendorf und ein Unfall beim Einparken in Kremmen – diese und weitere Meldungen der Polizei Oberhavel lesen sie im Polizeibericht vom 7. August.

07.08.2018

Wenn das Wasser spritzt und kühlt, ist der heiße Sommer völlig in Ordnung. Viele Kinder bevölkerten am Dienstagmorgen die Wasserspielanlage im Schlosspark.

10.08.2018

Aufgepasst: Die Polizei in Oberhavel ist auch am Mittwoch wieder mit dem Radarmessgerät unterwegs und kontrolliert die Einhaltung der Geschwindigkeitsvorschriften.

07.08.2018
Anzeige