Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Modellbahner unter Volldampf

Die Spur-1-Freunde bereiten Ausstellung vor Modellbahner unter Volldampf

Die Hennigsdorfer Modellbahnfreunde arbeiten unter Volldampf. Für den 2. und 3. November laden sie in ihre Ausstellungsräume ein. Auf 200 Quadratmetern finden Bahnfans alles, was ihr Herz höher schlagen lässt. 

Voriger Artikel
Sinnvolle Arbeit in den Kommunen
Nächster Artikel
Spatenstich für Kanalbau in Friedrichsthal und Malz

Joachim Schaack präsentiert das neueste Modell der Baureihe 62 (r.), das die Besucher bisher noch nicht zu Gesicht bekamen.

Quelle: Andrea Kathert

Hennigsdorf. Auf 200 Quadratmetern schalten und walten die Spur-1-Freunde Berlin-Brandenburg. Und das tun die Modellbahnfreunde mit riesigem Eifer. Jeden Donnerstag herrscht Betrieb im Vereinsraum an der Veltener Straße 12. Da wird gelötet, geklebt, gebastelt.

Es braucht nur ein paar Minuten und schon ist jeder Besucher in ein Fachgespräch verwickelt. "Das ist das neueste Modell", zeigt Joachim Schaack stolz auf eine glänzend schwarze Dampflok der Baureihe 62. Der zweite Vorsitzende des Vereins bewegt die Lok nicht nur imposant auf den Schienen hin und her. Die Dampfloks können viel mehr. Schaack füllt in eine winzige Öffnung Dampföl, und auf Knopfdruck beginnt die Lok zu leben. Zuerst ist das Kohleschippen zu hören, dann sind Pumpengeräusche zu vernehmen. Und schließlich zischt der Dampf in dicken Wolken aus dem Schornstein.

Joachim Huhn, von allen Vereinsmitgliedern nur „Hühnchen“ genannt, steht vor seiner eigenen Autowerkstatt, nur im Miniaturformat.

Quelle: Andrea Kathert

Doch nicht nur da. Beim Modell 57 steigt auch aus den Pfeifen eine Dampfwolke, wenn das Signal ertönt. "Pfeifendampf hat nur diese Lok", strahlt der Modelleisenbahner und lässt plötzlich auch im Führerstand und an den Triebwerken die Beleuchtung angehen. "Alles digital gesteuert", sagt er. Jeder der Modellbahnfreunde bringt seine eigenen Loks mit in die Ausstellungsräume. Und nimmt sie abends wieder mit nach Hause. Für seine vier Dampfloks musste sich Joachim Schaack extra Transportkisten bauen. Die Modelle, die in Hennigsdorf zu sehen sind, fahren heute in ganz Deutschland nur noch als Museumsloks. Manchmal unternehmen die Spur-1-Freunde Ausflüge, um sich ihre großen Vorbilder anzuschauen. "Das ist dann immer ein ganz erhebendes Gefühl."

Jeder der 20 Vereinsmitglieder hat so sein Steckenpferd. Bei Peter Jungrichter, dem Vereinsvorsitzenden, ist es zurzeit ein Diesellokschuppen, wie sie noch heute auf Bahngeländen zu sehen sind. An die Decken montiert er gerade die Neonbeleuchtung. Die Schiebebühne für die Loks ist schon fertig.

Zum 13.Mal laden die Spur-1-Freunde zu einem Wochenende in ihren Vereinsraum ein. Und jedes Mal gibt es etwas Neues zu sehen. Viele Flächen sind neu gestaltet, ein älterer Bahnfreund hatte seinen Platz zur Verfügung gestellt. Wieder ein paar Quadratmeter neue Herausforderung für die Spur-1-Freunde und ihr filigranes Hobby. Dabei lassen die meisten ihrer Fantasie freien Lauf wie bei dem acht Meter langen Bahnhof. Einige der Miniaturstandorte und Szenen haben aber auch ein reales Vorbild. So wie die Werkstatt von Joachim Huhn. "Hühnchen", wie ihn alle rufen, hatte tatsächlich eine eigene Autowerkstatt in Berlin. Nun ist sie in anderem Maßstab nach Hennigsdorf umgezogen.

Info: Das 13. Spur-1-Modellbahnwochenende findet am 2. und 3.November in der Veltener Straße 12 jeweils von 10 bis 17Uhr statt. Der Eintritt kostet drei Euro für Erwachsene, Kinder ab 12 Jahre zahlen einen Euro.

Von Andrea Kathert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg