Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Modellbauer laden zum 800-Jahre-Festumzug
Lokales Oberhavel Modellbauer laden zum 800-Jahre-Festumzug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 15.07.2016
Die Platte der Modellbahner ist 40 Quadratmeter groß. Quelle: Enrico Kugler
Anzeige
Kremmen

Nun hat Kremmen doch noch einen Festumzug zur an diesem Wochenende anstehenden 800-Jahr-Feier bekommen. Allerdings findet er nicht rund um den Kirchplatz statt, sondern auf der Platte des Modelleisenbahnvereins in der Ruppiner Straße 60.

Dort sind aus Anlass des Stadtjubiläums „Tage der offenen Tür“, am Sonnabend von 10 bis 18 Uhr, am Sonntag von 10 bis 16 Uhr. „Wir werden den Fahrbetrieb zeigen, es gibt Führungen, und Kaffee und Kuchen haben wir auch“, sagt der Vereinsvorsitzende Peter Kähler.

Der 800-Jahre-Festumzug auf der Modellplatte. Quelle: Enrico Kugler

40 Quadratmeter groß ist die Platte im Obergeschoss. Seit acht Jahren wird an ihr gearbeitet, immer wieder gibt es dort etwas Neues zu sehen: ein Industriegelände, ein großer Hauptbahnhof, ein Bergdorf, eine Altstadt, ein Felsen und vieles mehr. Wer in den Raum kommt, hat viel zu bestaunen. Es sind viele Details, die faszinieren. Zum Beispiel die Seilbahn, die vom Tal auf den Hügel führt – und sich tatsächlich bewegt und dabei ein leicht knarrendes Geräusch macht.

Das Gimmick zur 800-Jahr-Feier von Kremmen: Überall auf der Platte stehen kleine Hinweisschilder zu den Feierlichkeiten. In einem der Dörfer findet gerade ein Festumzug statt, direkt vor den Toren des Mini-Spargelhofes.

22 Mitglieder hat der Verein, gut zehn davon sind aktiv. Jeden Dienstag kommen sie in ihren Räumen zusammen: Dann wird gebastelt, geschaut und überlegt, wo eventuell etwas verändert oder erweitert werden kann.

Im Erdgeschoss befindet sich eine weitere kleine Modellbahnanlage. Sie ist eine Schenkung eines Modellbauers aus Berlin-Pankow. „Sie hierher zu transportieren, war ziemlich kompliziert“, erzählt Peter Kähler.

Hans-Jürgen Passlack mit der Modellgolfanlage aus Wall. Quelle: Enrico Kugler

Hans-Jürgen Passlack hat zudem an einer ganz neuen Platte gearbeitet, die ebenfalls in den Klubräumen ausgestellt ist: Sie zeigt den Golfplatz in Wall, der damit in Kremmen eine Mini-Filiale hat. Darauf zu sehen sind sogar eine Golfspieler, die sich bewegen.

Gleich daneben befindet sich ein Rummelplatz – mit Freifallturm, einem Riesenrad, Karussell, der „wilden Maus“. Und alles bewegt sich, überall blinkt es. Nach und nach setzt Uwe Reitmann alle Fahrschäfte in Bewegung.

Die „Tage der offenen Tür“ am Sonnabend und Sonntag in der Ruppiner Straße 60 in Kremmen sollen natürlich auch dafür genutzt werden, neue Mitglieder zu werben. Gesucht werden Leute, die diesem Hobby ihre Zeit schenken möchten, die gern basteln und ein Auge für Modelle haben.

Von Robert Tiesler

Als Ende Juni in der Havelhausener Straße in Leegebruch das erste Kinderstraßenfest stattfand, war ganz Leegebruch auf den Beinen. Eine Gemeinde feierte gemeinsam. Organisiert von der Bürgerinitiative Havelhausener Straße, die über den Straßenbau zusammengewachsen sind.

15.07.2016

Mindestens einmal in der Woche ist Norbert Rohde, Vorsitzender des Geschichtsvereins Leegebruch, auf Spurensuche in Archiven unterwegs. „Zu DDR-Zeiten war es schwer in Archive zu kommen, heute ist das einfacher, man muss nur wissen, wo etwas steht.“

15.07.2016

1460 Leistungsberechtigte laut Asylbewerberleistungsgesetz lebten am Stichtag 30. Juni 2016 in Oberhavel. Der Landkreis hält derzeit 2191 Plätze in Gemeinschaftsunterkünften zur Verfügung, deutlich weniger Plätze als bis Ende Juni. Diese und weitere aktuelle Zahlen legte Kreis-Pressesprecher Ronny Wappler auf Nachfrage vor.

14.07.2016
Anzeige