Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Sprühregen

Navigation:
Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall in Pinnow Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt

Ein schwerer Motorradfunfall hat sich am frühen Mittwochnachmittag im Borgsdorfer Ortsteil Pinnow ereignet. Dabei ist ein 35 Jahre alter Mann mit seiner Maschine (Kennzeichen Landkreis Vorpommern-Greifswald/Uecker-Randow) in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen. Der Fahrer zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu.

Voriger Artikel
Nur noch 33.000 Kraniche im Luch
Nächster Artikel
Pläne werden im Dezember offengelegt

Der Rettungshubschrauber wartet nahe dem Unfallort und brachte den Verletzten später ins Unfallkrankenhaus nach Berlin.

Quelle: Anke Fiebranz

Pinnow. Der Unfall ereignete sich am Mittwoch gegen 13.35 Uhr. Der Motorradfahrer war zwischen Borgsdorf und Velten unterwegs. In einer Linkskurve kurz hinter Pinnow kam er rechts von der Fahrbahn ab. Das Motorrade überschlug sich und landete am Fahrbahnrand. Der 35-jährige Fahrer wurde lebensgefährlich verletzt. Laut Polizei war er bewusstlos und nicht ansprechbar. Nach ersten Erkenntnissen könnte eine acht Zentimeter hohe Bodenwelle zu dem Unfall geführt haben, sagte Polizeisprecherin Antje Collin am Nachmittag.

Der Verletzte wurde zuerst im Rettungswagen versorgt und stabilisiert. Die Einsatzkräfte forderten angesichts der Schwere der Verletzungen einen Rettungshubschrauber an. Sanitäter und Feuerwehrleute trugen den Verletzten zum Hubschrauber, der gegen gegen 14.40 Uhr startete. Er brachte den Schwerverletzten ins Unfallkrankenhaus Marzahn. Die Freiwillige Feuerwehr Borgsdorf war mit sieben Mitgliedern an den Unfallort geeilt, teilte Zugführer André Weil mit. Die Feuerwehrleute halfen auch bei der Bergung des Motorrades, das von einem Abschleppwagen abtransportiert wurde.

Die Borgsdorfer Feuerwehr hatte den Unfallort abgesperrt

Die Borgsdorfer Feuerwehr hatte den Unfallort abgesperrt.

Quelle: Anke Fiebranz

Die Unfallstelle blieb in beiden Richtungen bis 14.50 Uhr gesperrt. Es bildeten sich Staus. Weil die Bergung länger dauerte, wendeten einige Fahrzeuge und fuhren über andere Straßen an ihr Ziel. Viele Fahrer in der Schlange der wartenden Pkws kennen die Kurve bei Pinnow. „Die ist nicht ohne, da muss man immer aufpassen“, sagte eine Frau.

Von Anke Fiebranz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg