Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Mühlenbecks jüngster Politiker

Zwischen Hörsaal und Sitzungssaal Mühlenbecks jüngster Politiker

Mit seinen 22 Jahren ist Nadim Baker aus Schildow der jüngste ehrenamtliche Kommunalpolitiker im Mühlenbecker Land. Er sitzt für die SPD im Gemeinderat, twittert von den Sitzungen. Von Politikverdrossenheit ist bei ihm nichts zu spüren. Im Gegenteil – er hat großen Spaß daran, seine Freizeit für die Politik zu opfern.

Voriger Artikel
Künftig könnte seltener gekehrt werden
Nächster Artikel
Leben im Bahnhof von Gransee

Journalistik-Student Nadim Baker lebt in Schildow.

Quelle: Juliane Weser

Mühlenbecker Land. Nadim Baker ist der jüngste Gemeindevertreter im Mühlenbecker Land. Sich politisch zu engagieren ist dem Jungpolitiker von der SPD wichtig: „Ich finde, es sollten sich viel mehr Menschen mit der Lokalpolitik auseinandersetzen. Vor allem Jüngere.“

Um Abläufe und Regeln besser zu verstehen, absolvierte der 22-Jährige nun ein Praktikum im Mühlenbecker Rathaus. Innerhalb der Semesterferien „saß ich direkt an der Informationsquelle.“ Durch das Praktikum verstehe er nun, wie die Verwaltung funktioniert, so der Schildower. „Ich finde, dass sollte jeder Gemeindevertreter mal machen.“ Baker ist natürlich bewusst, dass das nicht umzusetzen ist: „Die Vertreter haben einen Beruf und das Ehrenamt. Da bleibt keine Zeit mehr für anderes.“ Das geht ihm im Grunde nicht anders. Ideal wäre so ein Praktikum aber ohne Zweifel meint Nadim Baker: „Der Verwaltung gegenüber gibt es vor allem seitens der Opposition stetes Misstrauen. Doch das bremst Politik aus.“ Mit der Politik im Mühlenbecker Land ist er im Großen und Ganzen zufrieden: „Es gibt immer Dinge, die besser laufen könnten, aber wir haben einen starken SPD-Ortsverein.“ Der Schildower resümiert: „Bisher machen wir einen guten Job gemacht.“ Die Kommunikation zwischen Verwaltung und Politik könnte jedoch hin und wieder besser sein, so der Gemeindevertreter. „Ich mache in dieser Frage aber niemandem einen Vorwurf.“

Der 22-Jährige studiert Journalismus an der Hochschule Macromedia Campus Berlin. Er geht mit offenen Augen durch die Welt, und sucht dabei immer wieder nach neuen Erfahrungen und Erlebnissen. Kurz nach dem Abitur absolvierte er erst einmal ein Freiwilliges Soziales Jahr in Indien. Baker war begeistert von Land und Leuten. Den sogenannten Kulturschock bekam der Schildower aber nicht als er in Indien ankam, sondern als er wieder in Deutschland war. „Eine Reise wie diese ermöglicht einem neue Perspektiven“, sagt Nadim Baker. Im letzten Jahr folgte ein Auslandssemester in Bangkok. Durch die Zeit in Indien wurde ihm bewusst, wie privilegiert wir in Deutschland leben: „Alles ist so perfekt. Es gibt Straßen und Gehwege und das Meiste im Überfluss.

Der Student pendelt zwischen Sitzungssaal und Hörsaal. Den Weg zur Uni und zurück nutzt er zum Lesen und recherchieren. Seine Kollegen in der Lokalpolitik sind im Durchschnitt mehr als doppelt so alt, als er. „Ich twittere aus den Sitzungen, um auch Jüngeren zu zeigen, dass Politik nicht langweilig, sondern spannend und ein Gewinn für das Leben ist.“

Von Juliane Weser

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg