Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Mutter und Sohn müssen gefesselt werden

Polizisten drangsaliert Mutter und Sohn müssen gefesselt werden

Als ein 23-jähriger Autofahrer, der bei einer Verkehrskontrolle in Hennigsdorf (Oberhavel) auffällt, zur Blutentnahme soll, tickte er gegenüber der Polizei aus und muss gefesselt werden. Später taucht seine Mutter auf und wird gegenüber der Polizei sowohl verbal als auch körperlich ausfällig. Auch ihr müssen schließlich Handschellen angelegt werden.

Voriger Artikel
Quer durch Brandenburg
Nächster Artikel
Älteren Herren brutal zusammengeschlagen

Bei einer Polizeikontrolle am Sonnabend in Hennigsdorf ist ein 23-Jähriger handgreiflich geworden und musste fixiert werden. Dieses Schicksal ereilte später auch seine Mutter.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Hennigsdorf. Um ihn kontrollieren zu können, ist am Sonnabend gegen 18.30 Uhr in der Marwitzer Straße in Hennigsdorf ein Opel-Fahrer angehalten worden. Dabei erhärtete sich der Verdacht des Einflusses von Betäubungsmitteln. Als der 23-Jährige zwecks Blutprobenentnahme zu einem Arzt gebracht werden sollte, bedrohte er die Polizisten und griff sie an, wurde aber überwältigt und fixiert.

Unterdessen erschien die Mutter des Fahrers, beleidigte die Polizisten und störte die Amtshandlung tätlich. Auch die Frau musste fixiert werden. Gegen Mutter und Sohn wurden Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Den Pkw-Fahrer erwartet außerdem ein Bußgeldverfahren wegen Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss und ein Strafverfahren wegen Bedrohung. Gegen die Frau wird auch wegen Beleidigung ermittelt.

Von Bert Wittke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg