Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Mysteriöser Knochenfund in Gransee
Lokales Oberhavel Mysteriöser Knochenfund in Gransee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 26.05.2017
Ein Knochenfund auf dem Gelände des Granseer Heimatmuseums gibt Rätsel auf. Quelle: dpa
Anzeige
Gransee

Die Aufregung am Donnerstagabend war groß, als gegen 18 Uhr auf dem Grundstück des Heimatmuseums in Gransee auf einem Sperrmüllhaufen menschliche Knochen gefunden wurden. „Wir waren dabei, den Maibaum zu entfernen“, sagt Torsten Gaeth, Vorsitzender des Verschönerungsvereins Gransee, der das Museum betreibt. „Dabei sind uns die Knochen aufgefallen.“ Laut Polizeiangaben hätte ein Besucher die Knochen entdeckt und den Fund gemeldet. Torsten Gaeth: „Ein Vereinsmitglied von uns hat die Polizei gerufen. Es war kein Besucher.“

Hinweise auf eine Straftat konnten, so die Polizei, bislang nicht erkannt werden. Eine Mitarbeiterin des Museums schloss nicht aus, dass die Knochen aus einem historischen Grabungsfund stammten. Warum die Knochen entgegen jeder Vorschrift entsorgt und nicht katalogisiert wurden, blieb genauso ungeklärt, wie die tatsächliche Herkunft der Knochen, hieß es in der Mitteilung der Polizei. Für Torsten Gaeth sei es ein Rätsel, woher die Knochen stammen. „Als wir den Verein im Jahre 2002 gründeten, übergaben wir alle archäologischen Funde, die die Granseer in den Jahren zuvor zusammengetragen hatten, dem Archäologischen Landesmuseum Brandenburg. Die jetzt gefundenen Knochen sind nicht aus unserem Bestand. Wir katalogisieren alles. Und die sind nirgends katalogisiert.“

Die Staatsanwaltschaft verfügte vorsorglich zur Klärung des Sachverhaltes die Sicherstellung der Gebeine.


Von Bert Wittke

Mit einer Sense in der Hand ist ein 31-Jähriger am frühen Donnerstagmorgen in Falkenthal auf die Polizei losgegangen. Vorher hatte er mit einem Hammer die Scheiben von drei Pkw malträtiert und gedroht, seine Eltern umzubringen und Häuser im Dorf anzuzünden.

26.05.2017

Giftschlangen-Alarm am Hubertussee in Borgsdorf. Nach einem Foto-Hinweis suchten am Mittwoch Feuerleute, Polizisten, Ordnungsamt und Reptilienexperten stundenlang nach einer Speikobra. Hätten die Experten jedoch vorher von der tatsächlichen Herkunft des Bildes erfahren, wäre die Suche sicher nicht zustande gekommen.

26.05.2017

Weil er kein Bier mehr am gerade geschlossenen Nachtschalter der Aral-Tankstelle in Oranienburg bekommen hat, ist ein Mann ausfällig geworden und hat sich auf das Auto der Tankstellenangestellten gesetzt. Als die Frau mit ihrem Mann den Unbekannten aufforderte, sich von dem Wagen zu entfernen, zog dieser ein Messer.

26.05.2017
Anzeige