Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Mysteriöser Zugunfall bei Beetz
Lokales Oberhavel Mysteriöser Zugunfall bei Beetz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 09.11.2015
Die Unglücksstelle an der Strecke des RE 6, etwa 800 Meter vor dem Bahnhof Beetz-Sommerfeld. Quelle: Feuerwehr
Anzeige
Beetz

Als mysteriös hat sich ein Zugunfall herausgestellt, in den am späten Sonntagabend gegen 22.50 Uhr ein Prignitz-Express, der von Neuruppin-West nach Spandau fahren wollte, verwickelt war.

Plötzlich Personen vorm Zug

Etwa 800 Meter vor dem Bahnhof Beetz-Sommerfeld will der Treibwagenführer zwei Personen gesehen haben. Eine befand sich direkt im Gleisbett, die andere etwas neben den Schienen.

Lokführer befürchtet das Schlimmste

Trotz sofortiger Gefahrenbremsung glaubt der Triebwagen wahrgenommen zu haben, dass die Person im Gleisbett trotz Ausweichversuch vom Zug gestreift wurde. Es konnten jedoch keine eindeutige Spuren wie etwa Blut an dem Zug gefunden werden.

Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Beetz-Sommerfeld sowie Beamte der Bundespolizei suchten den Unglücksort weiträumig ab, ohne jedoch eine verletzte Person finden zu können. Auch der Einsatz eines Hubschraubers mit Wärmebildkamera blieb erfolglos.

Lokführer unter Schock

Wie es am Montag seitens der Bundespolizei hieß, habe es auch keine Aufnahme einer womöglich bei dem Unfall verletzten Person in eines der Krankenhäuser in der Umgebung gegeben. Der Triebwagenführer stand nach dem Unglück unter Schock und musste durch einen Kollegen ersetzt werden.

In dem RE 6 hielten sich zum Zeitpunkt des Unglücks zehn Personen auf, die unverletzt blieben. Sie verblieben während der Suche im Zug und konnten die Reise gegen 0.40 Uhr fortsetzen.

Aufgrund der rund zweistündigen Streckensperrung kam es im nachfolgenden Zugverkehr zu erheblichen Beeinträchtigungen.

Von Bert Wittke

77 Jahre nach der Pogromnacht im November 1938 hat Bundespräsident Joachim Gauck am Montag an der ehemaligen Synagoge an der Havelstraße in Oranienburg (Oberhavel) einen Kranz niedergelegt. Anschließend hat er mit Mitgliedern der jüdischen Gemeinde getroffen.

09.11.2015
Oberhavel Comedy in der Kulturschmiede in Schwante - Die Intrigen der Schwester Cordula

Die Kulturschmiede in Schwante war mal wieder ausverkauft. Am Sonnabend trat dort Schwester Cordula auf. Zwei Jahre mussten die „Freunde der Kulturschmiede Schwante“ auf diese Comedyshow namens „Schwester Cordula liest Arzt-Romane“ warten, so begehrt sind die Auftritte der temperamentvollen Schauspielerin Saskia Kästner und ihrem „Dauerzivi“ Dirk Rave.

12.11.2015
Brandenburg Versteigerung in Mühlenbeck - Pierre-Brice-Auktion bringt 510.000 Euro

Nicht ein Stück ist übrig: Die Versteigerung des Nachlasses von Pierre Brice am Wochenende in Mühlenbeck (Oberhavel) hat mehr als eine halbe Million Euro eingebracht. Die Witwe des berühmten Winnetou-Darstellers will einen Teil der Einnahmen spenden.

09.11.2015
Anzeige