Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Nach Messerattacke – Verdächtiger (17) räumt Schuld ein
Lokales Oberhavel Nach Messerattacke – Verdächtiger (17) räumt Schuld ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 26.09.2016
Die Polizei konnte nach der Messerattacke in Velten den 17-jährigen Angreifer vorläufig festnehmen. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Velten

Bei einer Auseinandersetzung mit einem 17-Jährigen in der Hennigsdorfer Straße in Velten ist am Sonnabend gegen 23.30 Uhr ein 16-jähriger Jugendlicher offenbar mit einem Messer schwer verletzt worden. Der Angreifer soll seinem Opfer in den Rücken gestochen haben. Der 16-Jährige musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Berliner Krankenhaus geflogen werden. Der 17-Jährige flüchtete zunächst, konnte jedoch kurze Zeit später in der Nähe des Tatortes festgenommen werden. Die beiden Jugendlichen sollen Gäste einer Geburtstagsparty gewesen sein. Zu den Umständen der Tat ermittelt die Mordkommission der Polizeidirektion Nord unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Neuruppin.

Quelle: Stähle

Der 17-Jährige war am Sonntag von der Mordkommission unter Leitung der Staatsanwaltschaft Neuruppin vernommen worden. Dabei räumte der Beschuldigte die Attacke ein. Die Staatsanwaltschaft Neuruppin prüft nun, ob bei der Tat eine Tötungsabsicht vorlag.

Hohen Neuendorf: Autofahrer schläft hinterm Lenkrad ein

Ein 28-jähriger Chrysler-Fahrer ist am Sonnabendmorgen gegen 3.55 Uhr mit seinem Wagen auf der Schönfließer Straße in Hohen Neuendorf von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Straßenbaum kollidierte. Der Fahrer gab während der Verkehrsunfallaufnahme an, dass er während der Fahrt eingeschlafen sei. Zwei der vier Insassen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mussten zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus nach Hennigsdorf gebracht werden. Bei der Kollision entstand ein Gesamtschaden von 2500 Euro. Für das Fahrzeug bestand keine Pflichtversicherung mehr.

Kremmen: Durchs Schlafzimmerfenster ins Haus eingestiegen

Unbekannte haben sich am Sonnabend in der Zeit von 20 bis 22 Uhr Zutritt zu einem Grundstück im Ziegeleiweg in Kremmen verschafft. Nach dem gewaltsamen Aufhebeln eines Schlafzimmerfensters durchwühlten die Täter sämtliche Schränke des Einfamilienhauses und entwendeten ein Handy. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 Euro. Durch Beamte der Kriminaltechnik konnten am Tatort Spuren gesichert werden. Die Kripo ermittelt.

Schmachtenhagen: Rüttelplatte von Ladefläche gestohlen

In der Nacht zu Sonnabend entwendeten bisher unbekannte Täter in der Oranienburger Chaussee in Schmachtenhagen von einer der offenen Ladefläche eines abgestellten KLT Mercedes eine gesicherte Bodenrüttelplatte im Wert von ungefähr 1000 Euro. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Velten: Waggon beschmiert

Bislang unbekannte Täter gelangten am Sonntag in den Morgenstunden unbefugt auf das Gelände der Firma Stadler am Hafen in Velten. Dort beschmierten die Eindringlinge mittels Farbe etwa 16 Quadratmeter eines Waggons. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung eingeleitet.

Oberhavel: Trunkenheit im Straßenverkehr

Am Freitagabend gegen 19.10 Uhr kontrollierten Polizeibeamte in der Rosa-Luxemburg-Straße in Velten einen 54-jährigen Radfahrer. Ein Atemalkoholtest ergab 2,31 Promille. Zur Beweissicherung wurde im Polizeirevier Hennigsdorf eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt. Zudem wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eröffnet.

In der Oranienburger Chaussee in Glienicke/Nordbahn unterzogen Polizeibeamte am Samstagmorgen gegen 0.50 Uhr einen 31-jährigen Opel-Fahrer einer Verkehrskontrolle. Ein Atemalkoholtest ergab 0,85 Promille. Nach entsprechender Durchführung einer beweissicheren Atemalkoholanalyse im Polizeirevier Hennigsdorf wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

Marwitz: Spiegelklatscher zwischen Golf und Kia

Auf der Landesstraße 17 zwischen Hennigsdorf und Marwitz kollidierte am Sonntagvormittag gegen 9.40 Uhr beim Überholen eine 42-jährige Golf-Fahrerin mit dem linken Außenspiegel ihres Fahrzeugs mit dem linken Außenspiegel eines entgegenkommenden Kia. Die 56-jährige Fahrerin des Kia verletzte sich bei der Kollision leicht an der linken Hand. Eine ärztliche Versorgung erfolgte an der Unfallstelle. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Gegen die Unfallverursacherin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr eingeleitet.

Von MAZonline

Großbrand im Kreis Oberhavel: Dort sind in der Nacht zu Sonntag zwei Scheunen komplett niedergebrannt. Bis zu 100 Feuerwehrleute sind im Einsatz gewesen. Der entstandene Schaden dürfte mehr als 100.000 Euro betragen. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

25.09.2016

Acht Oranienburger Gotteshäuser luden am Freitag zur langen Nacht ein. Mit Konzerten, Gesprächen und Filmen öffneten sie ihre Türen auch für all diejenigen, die sonst mit Gott nicht so viel am Hut haben. Das erste Resümee fiel positiv aus. Eine Fortsetzung ist nicht ausgeschlossen. Für eine gute Sache braucht man auch einen langen Atem.

24.09.2016

Ein klein wenig unwohl sei ihm auf dem wackeligen, engen Baugerüst schon gewesen, verrät der amtierende Leegebrucher Bürgermeister Martin Rother, als er wieder ebenerdigen Boden unter den Füßen hat. Anlässlich des Richtfestes beim neuen Hortgebäude der Gemeinde durfte er am Freitagmorgen den letzten Nagel in den Dachstuhl des 2,6 Millionen Euro teuren Gebäudes schlagen.

24.09.2016
Anzeige