Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Nach der Entschärfung
Lokales Oberhavel Nach der Entschärfung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 05.01.2018
Noch ruhen die Aufräumarbeiten am Steg. Quelle: Heike Bergt
Anzeige
Oranienburg

Drei Tage vor Weihnachten war er entschärft worden, der 250- Kilo-Blindgänger, der direkt unter dem Henriettesteg entdeckt worden war. Noch ist der Fundort abgesperrt und umzäunt. Wann geht es dort weiter?, wollte ein Leser am Dienstag am Telefon wissen.

Die Sechs-Meter-Grube ist aus Sicherheitsgründen schon zur Hälfte verfüllt, die Pumpen zur Grundwasserabsenkung abgeschaltet, so die Information der Stadtverwaltung. Am Dienstag war die Räumfirma noch im Urlaub zum Jahreswechsel. Deshalb gibt es erst ab Mittwoch einen neuen Zeitplan. Aber fest steht: Rückbau und Pflasterarbeiten erfolgen auf jeden Fall im Januar. Auch die Strohballen werden wieder abtransportiert.

Von Heike Bergt

Roland Lampe hat zwei neue Bücher herausgebracht: Begegnungen mit Schriftstellern, die in Oberhavel leben und arbeiten oder zeitweise zu Hause waren. Begegnungen mit Manfred Krug, Volker Braun, Friedrich Dieckmann und Alfred Wellm gehören dazu. Schriftliche oder persönliche.

05.01.2018

Der MAZ-Redaktionsleiter in Oberhavel, Sebastian Morgner, nahm zum ersten Mal am traditionellen Silvesterlauf in Oranienburg teil. Am Ende war er am Ende, wurde aber trotzdem noch belohnt.

05.01.2018
Oberhavel Kriminalitätslage am 2. Januar 2018 - Polizeiüberblick: Einbruch ins Vereinsheim

Ein Einbruch ins Vereinsheim in Mühlenbeck, ein versuchter Wohnungseinbruch in Oranienburg, abgetretene Pkw-Außenspiegel in Glienicke – diese und weitere Meldungen der Polizei aus Oberhavel gibt es im MAZ-Überblick vom 2. Januar 2018.

02.01.2018
Anzeige