Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Näher zur Natur
Lokales Oberhavel Näher zur Natur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 22.09.2017
Bürgermeister Stephan Zimniok (Mitte, vorn) setzte unter den Augen von Tim Klamann (hinten) den ersten Spatenstich im neuen Beet. Quelle: Enrico Kugler
Anzeige
Birkenwerder

Groß waren Aufregung und Vorfreude auf das neue Hochbeet bei den Pestalozzi-Schülern in Birkenwerder. Im Rahmen der bundesweiten Aktion „PflanzenWelten“ waren Tim Klamann, Botschafter der Town & Country Stiftung als Spender der Beetanlage, und Bürgermeister Stephan Zimniok (BiF) am Dienstagmorgen in die Gartenanlage der Grundschule gekommen, um das Hochbeet einzuweihen.

Vandalismus im Schulgarten

Während die Schüler der Klasse 6a zur Begrüßung der Gäste das Pestalozzi-Schullied anstimmten, hellten sich langsam auch die Mienen der Lehrer wieder auf. Unbekannte hatten am vergangenen Wochenende den Schulgarten und angrenzenden Schulhof verwüstet und für hängende Köpfe gesorgt. Schulgarten-Betreuerin Gisela Neumann hatte alle Hände voll zu tun, das 1,90 Meter lange und 1,20 Meter breite Beet sowie dessen Umfeld für die Einweihung wieder herzurichten.

Ende gut, alles gut: Pünktlich mit dem Eintreffen der Gäste war auch die Anlage fertig zur Premierenbepflanzung. Petersilie, Schnittlauch und einige Erdbeerpflanzen setzten die Schüler unter den wachsamen Augen von Klamann und Zimniok in die tiefschwarze Muttererde ein. Der Bürgermeister richtete „tausend Dank“ an die Spendeninitiatoren. „Für das Engagement kann ich mich nur bedanken. Ich hatte in meiner Schulzeit selbst noch Schulgartenunterricht und freue mich umso mehr, dass die Schüler der Pestalozzi-Grundschule durch das neue Hochbeet ihren Garten nun noch besser bepflanzen können.“

Schneckenalarm

Die Pestalozzi-Grundschule erhielt das insgesamt 149. Hochbeet der Aktion „PflanzenWelten“. Mit der engagiert sich die Town & Country Stiftung anlässlich der UN -Dekade der biologischen Vielfalt. „Die Idee dahinter ist es, Kinder wieder näher an das Thema Natur heranzuführen“, erklärt Tim Klamann. Im Raum Oranienburg sei das Beet in Birkenwerder das sechste, welches die Stiftung übergibt. „Wir wollen den Nachwuchs durch das eigene Tun für das wichtige Thema Natur sensibilisieren. Gerade für die Kleinsten ist es wichtig zu wissen, wo das eigene Essen herkommt.“ Auch Schulgarten-Betreuerin Gisela Neumann freut sich über den Zuwachs auf dem Gartengelände. „Neben den jetzt gepflanzten Erdbeeren werden wir dort im kommenden Frühjahr Radieschen, Salat, Kohlrabi und verschiedene Kräuter anpflanzen.“ Da das Hochbeet auch über einen Schneckenschutz verfügt, „können wir hoffentlich auch etwas ernten. In diesem Jahr haben die Schnecken uns nämlich den Großteil der Ernte weggefressen.“

Vandalismus in Schulgarten und auf Schulhof

Bislang unbekannte Täter randalierten am vergangenen Wochenende auf dem Schulhof der Pestalozzi-Grundschule in Birkenwerder.

Dabei demolierten sie vor allem den Schulgarten großflächig: Zur Befestigung der Beete genutzte Steine wurden umgeworfen, ein Nistkasten zerstört, Regenrohre sowie das Schloss des Gartenschuppens verklebt, das Hochbeet verwüstet, Gartengeräte umhergeworfen und Kabel zerstört.

Auf dem Pausenhof wurde die Basketballanlage der Schule mit Klebeband großflächig verklebt.

Im Lehrerkollegium ist man ratlos, wer für die Zerstörung der Anlagen verantwortlich ist.

Die Pestalozzi-Grundschule in Birkenwerder erhielt am 19. September im Rahmen der bundesweiten Spendenaktion „PflanzenWelten“ ein neues Hochbeet. Bürgermeister Stephan Zimniok (BiF) und Tim Klamann von der Town & Country Stiftung als Pate des Beets waren zur offiziellen Einweihung der Anlage erschienen.

Von Nadine Bieneck

Einen Toyota Lexus im Wert von mehreren zehntausend Euro wurde in der Nacht zu Montag in Schildow entwendet. Das Fahrzeug und die amtlichen Kennzeichen sind nun zur Fahndung ausgeschrieben.

19.09.2017

Acht Tage lang hielt der verschwundene Colliemischling seine Familie auf Trab. Am vergangenen Sonnabend wurde er wiedergefunden – Besitzerin Ingeborg Diener ist überglücklich.

19.09.2017

Carola Schlender ist studierte Pharmazeutin und ausgebildete Heilpraktikerin, am Veltener Markt hat sie seit fünf Jahren zusammen mit ihrem Mann eine Praxis, in der auch Massagen angeboten werden, sowie einen kleinen Laden, in dem man alles zum Thema Heilkräuterkunde nach Hildegard von Bingen erstehen kann.

19.09.2017
Anzeige