Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Neuer Bouleplatz für das Gemeindezentrum
Lokales Oberhavel Neuer Bouleplatz für das Gemeindezentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 17.02.2017
Rechts am Gebäude entsteht eine Terrasse, auf der hier linken Seite ein Bouleplatz. Quelle: Robert Tiesler
Bötzow

Mehr als 100 000 Euro sind eingeplant. Das Areal rund um das Gemeindezentrum in Bötzow wird in diesem Jahr komplett neu gestaltet. Allerdings ist der Plan dafür noch nicht hundertprozentig fertig, wie Dirk Eger, der Leiter des Bauamtes in Oberkrämer, sagte.

So steht im Plan auf der hinteren Hoffläche neben dem Gebäude noch ein Streetballfeld. „Das ist nicht mehr aktuell“, sagt Dirk Eger. Der Ortsbeirat hatte sich gegen diese Variante ausgesprochen – scheinbar mit der Befürchtung, dass der Lärm, der von der Anlage ausgehen könnte, zu groß sei. Was stattdessen an dieser Stelle geplant ist, ist noch offen. Dirk Eger will darüber noch mit Ortsvorsteher Günter Franke (Linke) sprechen.

Der an dieser Stelle ursprünglich geplante Streetballplatz wird nicht gebaut. Was stattdessen geplant ist, bleibt noch offen. Quelle: Robert Tiesler

Aber auch sonst wird sich einiges ändern. Das Gelände wird offen gehalten, deshalb war auch schon vor längerer Zeit der Zaun um das Gemeindezentrum entfernt worden.

Im hinteren Bereich direkt neben dem kleinen Parkplatz wird außerdem eine Spielfläche für Kinder entstehen – auch als kleinen Ersatz für den Wegfall des öffentlichen Spielplatzes auf dem jetzigen Kita-Gelände gegenüber.

„Ich freue mich schon sehr auf die Boule-Anlage“, gibt Dirk Eger zu. Sie wird – von der Veltener Straße aus gesehen – rechts neben dem Gemeindezentrum entstehen. Die Anlage kann von jedem Bötzower besucht und genutzt werden – sie ist frei zugänglich. Im vorderen Bereich des Geländes sollen außerdem noch ein paar Büsche gerodet werden.

Auch am Gebäude selbst soll gearbeitet werden. Der große Raum, in dem auch die Sitzungen des Ortsbeirates immer stattfinden, kann von den Bötzowern für Feiern angemietet werden. Um dessen Attraktivität zu steigern, bekommt er eine Terrasse. Sie wird genauso hoch sein, wie der Eingangsbereich, aber nicht mit ihm verbunden. „Das wird diesen Raum sehr aufwerten“, sagt Dirk Eger.

Wenn besprochen ist, was im Innenhof anstelle der Streetballanlage entstehen soll, dann können auch die Ausschreibungen für das Projekt beginnen. Im Idealfall ist dann im Herbst alles fertig. „Hier ist im Moment ordentlich Bewegung drin“, so der Bauamtsleiter. Immerhin steht direkt hinter dem Gemeindezentrum der neue Kita-Anbau. An der Dorfaue entsteht zudem ein neuer Bolzplatz sowie das zusätzliche Hortgebäude.

Von Robert Tiesler

In diesem Jahr feiert das Hennigsdorfer Stahlwerk 100. Gründungsjubiläum. Anlässlich des Geburtstages gibt es eine Fotoausstellung aus der Historie des Werkes vor dem Rathaus und ein Fest für alle Bürger. Traditions- und Geschichtsverein organisieren außerdem Abende zur Geschichte des Werkes.

16.02.2017

Vor zwei Jahren hat sich der Produktdesigner Norman Schwidder aus Oranienburg mit „Concept Modern“ selbstständig gemacht. Er möbelt Stühle aus den USA aus Fiberglas wieder auf und verkauft die Designstücke europaweit. Seine Werkstatt richtet er sich gerade im Oranienwerk ein.

13.02.2017

Der Blutkrebs ist zurück. Die 21-jährige Tessa aus Birkenwerder ist jetzt dringend auf einen Stammzellspender angewiesen. Dazu veranstaltet die DKMS zusammen mit der Regine-Hildebrand-Gesamtschule am 25. Februar eine große Typisierungsaktion.

14.02.2017