Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Neuer Revierpolizist im Mühlenbecker Land
Lokales Oberhavel Neuer Revierpolizist im Mühlenbecker Land
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:53 26.05.2016
Freut sich auf die Arbeit im Mühlenbecker Land: Kay-Uwe Jeschow. Quelle: Gemeindeverwaltung Mühlenbecker Land
Anzeige
Mühlenbecker Land

Die Polizei hat im Mühlenbecker Land ein neues Gesicht bekommen – das von Kay-Uwe Jeschow. Der Polizeikommissar hat Anfang April dieses Jahres seinen Dienst bei der Revierpolizei angetreten.

Seit 19 Jahren ist der 41-jährige im Polizeidienst. Zu Beginn führte er für sieben Jahre einen Diensthund. Von 2009 bis 2011 im Lagezentrum in Potsdam im Einsatz – also dort, wo die Notrufe eingehen. Danach wechselte Kai-Uwe Jeschow ins Polizeirevier mit Sitz in Hennigsdorf. Dort ist er bis April im Rahmen des sogenannten Wach- und Wechseldienstes Streife gefahren, war aber auch als Einsatzbearbeiter tätig. Die Gemeinde Mühlenbecker Land lag somit schon zuvor in seinem Zuständigkeitsbereich. Hier lebt er auch mit seiner Familie. Ab sofort ist der Revierposten in Mühlenbeck in der Hauptstraße 9 sein neuer Dienstsitz.

Für Notfälle gilt die Rufnummer 110

Als Nachfolger von Polizeihauptmeister Uwe-Karsten Volkmann, der im Juli 2015 seinen Ruhestand angetreten hat, ist er gemeinsam mit Polizeioberkommissar Toni Luthardt Ansprechpartner für die Einwohner im Mühlenbecker Land. Während Jeschow sich vorrangig um die Ortsteile Schönfließ und Schildow kümmert, ist Luthardt für Zühlsdorf und Mühlenbeck zuständig. Für dringende Notfälle allerdings gelte weiterhin die Notrufnummer 110, betont der Hennigsdorfer Revierleiter Stefan Boye. Er sieht in Revierpolizisten einen „Sicherheitsmanager“ für ihren jeweiligen Bereich.

In diesem Sinne seien Revierpolizisten Ansprechpartner für die Bürger vor Ort in allen Belangen der öffentlichen Sicherheit: Sie pflegen einen intensiven Kontakt zur Bevölkerung und arbeiten eng mit Behörden und den gesellschaftlichen, politischen und religiösen Institutionen zusammen. Sie bieten Bürgersprechstunden an, nehmen Anzeigen entgegnen, geben Hinweise zur Kriminalitätsverhütung, kümmern sich um die Überwachung des Verkehrsraumes (zum Beispiel Schulwege) sowie ordnungsrechtliche Angelegenheiten in ihrem Zuständigkeitsbereich und gehen Bürgerbeschwerden nach.

„Repos“ sind Ansprechpartner für Schulen

Darüber hinaus sind sie polizeilicher Ansprechpartner für Schulen im Rahmen der Kriminalitätsprävention bei Kindern und Jugendlichen und arbeiten bei Bedarf in kriminalpolizeilichen Ermittlungskommissionen mit. Sie helfen auch mit, Erkenntnisse über bestimmte Phänomenbereiche wie politisch motivierte Gewalt, Betäubungsmittelkriminalität oder polizeilich relevanten Gruppierungen zu gewinnen. Weiterhin werden die sogenannten „Repos“ bei größeren Veranstaltungen der Kommunen mit einbezogen, etwa bei Sport- oder Bürgerfesten.

Kay-Uwe Jeschow ist in seiner Freizeit gern aktiv und mobil. So ist er zum Beispiel mit dem Motorrad oder dem Fahrrad unterwegs. Wenn es die Zeit zulässt, geht er auch gern mit Inlineskates auf Tour, joggt eine Runde oder geht schwimmen.

„Das, was ich mir vorgestellt habe.“

Für seine Bewerbung als Revierpolizist gibt er private Gründe an. Die Tätigkeit im Streifenwagen habe die gesamte Bandbreite der Polizeiarbeit in wahlloser Folge umfasst – von der Unfallbearbeitung über die Einbruchsermittlung bis hin zu häuslicher Gewalt. Jetzt könne er die Aufgaben selbstständig abarbeiten. Nach zwei Monaten im Dienst sie die Arbeit „das, was ich mir vorgestellt habe“, sagt Kay-Uwe Jeschow.

Die Kontaktdaten der Revierpolizei

Der Polizeiposten in Mühlenbeck befindet sich in der Hauptstraße 9 (erste Etage). 

Eine reguläre Sprechzeit ist dienstags von 15 bis 18 Uhr eingerichtet. Zudem können Termine vereinbart werden.

Toni Luthardt ist für die Ortsteile Mühlenbeck und Zühlsdorf zuständig und unter Telefon 033056/42 00 90 zu erreichen.

Kay-Uwe Jeschow ist für die Ortsteile Schildow und Schönfließ zuständig und unter Telefon 033056/42 00 61 zu erreichen.

Außerhalb der Sprechstunde ist das Polizeirevier Hennigsdorf der Polizeiinspektion Oberhavel zu jeder Zeit erreichbar unter Telefon 03302/80 30.

Von Helge Treichel

Bei einem Einsatz im Übergangswohnheim Stolpe-Süd ist die Polizei auf einen 36-jährigen Kameruner gestoßen, gegen den unter anderem ein Erzwingungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Neuruppin über 50 Euro vorliegt. Der Kameruner konnte die Strafe nicht bezahlen und versuchte sich mit Schlägen, Tritten und Bissen der Festnahme zu entziehen.

26.05.2016
Oberhavel Verkehrsentwicklung in Oranienburg - Braucht die Stadt eine weitere Brücke?

Weniger Autos in der Innenstadt, dafür mehr Radfahrer und Busse _ so sieht es künftig in Oranienburg aus. Falls das Verkehrsentwicklungskonzept, an dem die Stadtverordneten gerade feilen, zum Tragen kommt. Die große Frage ist noch: Wird eine zusätzliche Brücke über die Havel gebraucht? In diesem Punkt scheiden sich die Geister.

26.05.2016

In Glienicke (Oberhavel) ist es am Mittwochnachmittag zu einem Unfall zwischen einem Polo und einem Linienbus gekommen. Bei dem Unfall ist nach ersten Erkenntnissen ein Schaden von 15.000 Euro entstanden.Verletzt wurde niemand. Die Unfallursache ist wahrscheinlich ein Vorfahrtsfehler.

26.05.2016
Anzeige