Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Neues Datenschutzgesetz erschwert Laufserie
Lokales Oberhavel Neues Datenschutzgesetz erschwert Laufserie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 11.05.2018
Wolfgang Schwericke ist beim Laufpark für Veranstaltungen verantwortlich. Quelle: Uwe Halling
Neuglobsow

Für die Läufer- und Läuferinnen der EMB-Cup-Serie 2018 geht es momentan Schlag auf Schlag. Vergangene Woche noch in Kremmen unterwegs, geht es nun am Sonntag um Zeiten und vor allem Wertungspunkte in Neuglobsow beim 14. Stechlinseelauf, ausgerichtet und veranstaltet vom Laufpark Stechlin.

Vor Ort ist alles angerichtet, die Vorbereitungen sind nahezu abgeschlossen. „Da wir insgesamt fünf Läufe vom Laufpark aus veranstalten, sind die Abläufe recht routiniert. Das Wetter soll ja auch mitspielen, wir freuen uns auf Sonntag“, zeigt sich Wolfgang Schwericke vom Laufpark entspannt. Bei der Nachfrage nach den bisher gemeldeten Startern wird die Stimmlage von Schwericke jedoch ernster. „Na ja das weiß ich nicht. Anhand des neuen Datenschutzgesetztes kann ich das im Vorfeld nicht mehr einsehen, was natürlich für Veranstalter von Laufveranstaltungen eher suboptimal ist.“ Im Vorjahr kamen knapp 300 Teilnehmer, mit einer in etwa gleichen Anzahl rechnet man auch in diesem Jahr. „Beim Stechlinseelauf entscheiden viele immer recht kurzfristig. Im Vorjahr hatten wir am Tag der Austragung noch 95 Nachmeldungen, das dürfte dieses Jahr nicht anders sein“, so Schwericke. Zehn bis zwölf Stammhelfer sorgen für einen reibungslosen Ablauf.

2005 wurde die Veranstaltung ins Leben gerufen, zeitgleich mit der Gründung des Laufpark Stechlin. Die Wurzeln des Laufes reichen aber deutlich weiter zurück: „Bereits in den Siebziger Jahren war die Laufveranstaltung sehr populär, damals nahmen auch Spitzenläufer wie Katrin Dörre oder Waldemar Cierpinski an den Läufen teil“, erinnert sich Schwericke an vergangene DDR-Zeiten.

Von Knut Hagedorn

Unkraut vergeht nicht. Das wissen vor allem die zahlreichen Hobbygärtner nur allzu gut. Mit einem besonders hartnäckiges Kraut kämpft bereits seit langer Zeit MAZ-Redakteur Bert Wittke. Neulich wollte ihm jemand erzählen, dass diese Pflanze, die sich Giersch nennt, auch ihre guten Seiten hat.

14.05.2018

In der Arbeitsagentur Oranienburg, Stralsunder Straße 30, werden am 24. Mai von der Ausbildungsleiterin der Oberhavelklinik GmbH Oranienburg, Antje Schütz, Berufe im Gesundheitswesen vorgestellt. Informiert wird, welche Zugangsvoraussetzungen erforderlich sind, wie die Ausbildung verläuft und wie die tägliche Arbeit in der Praxis aussieht.

14.05.2018

Weil er sich nach einer Schlägerei rächen wollte, sprang ein 24-Jähriger am Donnerstag in Birkenwerder auf der Motorhaube eines Hyundai herum, von dem er dachte, dass er den Angreifern gehöre. Doch das Auto gehörte einem Unbeteiligten. Die Polizei erwischte den betrunkenen Randalierer dann auch.

11.05.2018