Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Nieder Neuendorf: Einbrecher auf Baustelle

Oberhavel: Polizeibericht vom 24. Juli Nieder Neuendorf: Einbrecher auf Baustelle

Bereits zum zweiten Mal schlugen Freitagnacht Einbrecher auf der Baustelle in Nieder Neuendorf zu. Sie brachen unter anderem mehrer Baucontainer und zwei Bauwagen auf. Die Kriminalpolizei ermittelt nun. Bereits vor einer guten Woche hatten Einbrecher auf der Baustelle zugeschlagen.

Voriger Artikel
Taucher bergen Totholz aus dem Langen Trödel
Nächster Artikel
Allianz für den Gewässerschutz

Die Baustelle in Nieder Neuendorf wurde schon wieder heimgesucht.

Quelle: Paetzel

Nieder Neuendorf. Wieder schlugen Einbrecher in Nieder Neuendorf zu: In der Nacht von Freitag zu Samstag schnitten Unbekannte einen Bauzaun in der Dorfstraße auf und verschafften sich dadurch Zutritt zur dortigen Baustelle. Hier brachen die Täter mehrere Baucontainer, zwei Bauwagen sowie einen Rohbau auf. Entwendet wurden nach bisherigen Erkenntnissen Werkzeuge sowie Kupferkabelrollen. Aus einer mobilen Dieseltankstelle, die sich ebenfalls auf dem Baustellengelände befand, wurde zudem eine größere Menge Dieselkraftstoff abgezapft. Mitarbeiter der Kriminaltechnik wurden zum Einsatz gebracht. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Oberhavel. Bereits am vorletzten Wochenende suchten Diebe die Baustelle – hier baut der Konzern NCC seit Monaten Häuser - heim. Auch damals brachen sie einen Baucontainer auf und stahlen Technik im Wert von etwa 1000 Euro.

Kreuzbruch: Einbruch in Wochenendhaus

Unbekannte Täter verschafften sich in der Zeit vom 20. Juli bis 22. Juli durch Aufhebeln eines Fensters Zutritt zu einem Wochenendhaus in der Berliner Chaussee in Kreuzbruch. Auf der Suche nach Diebesgut wurden offenbar sämtliche Schränke im Haus durchwühlt. Zur genauen Schadenshöhe können bislang noch keine Angaben gemacht werden. Durch Mitarbeiter der Kriminaltechnik konnten vor Ort Spuren gesichert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Mühlenbeck: Navi gestohlen

In der Nacht von Freitag zu Samstag schlugen bislang unbekannte Täter in der Kastanienallee in Mühlenbeck auf dem dortigen Parkplatz des S-Bahnhofes die vordere rechte Seitenscheibe eines Volvo ein und entwendeten ein mobiles Navigationsgerät. Eine Anzeige wurde aufgenommen. Durch einen Mitarbeiter der Kriminaltechnik wurden Spuren gesichert.

Badingen: Wohnwagen entwendet

In der Nacht zu Freitag stahlen unbekannte Täter im Osterner Weg in Badingen einen Wohnanhänger der Marke „Hobby“. Aufgrund einer für Sonntag geplanten Urlaubsreise war der Anhänger bereits mit persönlichen Sachen beladen und stand am Straßenrand vor dem Grundstück des Eigentümers. Neben der Anzeigenaufnahme wurde die sofortige Fahndung nach dem Anhänger eingeleitet.

A10: Unfall unter Alkoholeinfluss

Am Freitag stieß ein VW-Fahrer auf der A 10 zwischen den Anschlussstellen Mühlenbeck und Birkenwerder beim Überholen eines Sattelzuges seitlich mit dem Fahrzeug zusammen. Der 44-jährige Fahrer hatte 1,70 Promille intus. Es erfolgte die Blutentnahme und der Führerschein des 44-jährigen wurde sichergestellt. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro. Das Fahrzeug des 44-jährigen wurde abtransportiert.

Oberkrämer: Zu dicht aufgefahren

Zwischen dem Autobahndreieck Havelland und der Anschlussstelle Oberkrämer kam es am Freitag zu einem Auffahrunfall. Ein 26-jähriger VW-Fahrer hatte den Sicherheitsabstand nicht eingehalten und raste auf einen BMW. Der VW wurde beim Aufprall so stark deformiert, dass er vom Abschleppdienst geborgen werden musste. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 Euro.

Mühlenbeck: In Leitplanke gefahren

Weil ein 20-jähriger VW-Fahrer am Sonnabend auf der A10 zwischen Mühlenbeck und Birkenwerder zu schnell fuhr, kam er nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Sein Auto war so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 3000 Euro.

Kremmen: Aufgefahren I

Zwischen dem Autobahndreieck Havelland und der Anschlussstelle Kremmen fuhr eine 49-jähriger Skodafahrerin am Sonnabend auf einen VW auf. Das Auto hatte abgebremst, weil der Verkehrsfluss wegen der Ferienreisewelle kaum noch in Gang kam. Es entstand ein Sachschaden von etwa 3000 Euro.

Autobahndreieck: Aufgefahren II

Wegen der Ferienreisewelle fuhr eine 47-jährige BMW-Fahrerin im Autobahndreieck Havelland auf einen Kia vor ihr auf. An beiden Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden, der sich auf etwa 500 Euro beläuft.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg