Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Notrufmissbrauch: Kein Streit – Mieterin schlief

Oranienburg Notrufmissbrauch: Kein Streit – Mieterin schlief

Offenbar einen üblen Scherz erlaubte sich in Oranienburg am Mittwochabend ein Mann, der per Notruf Polizei und Feuerwehr über einen Streit und aus einer Wohnung in der Berliner Straße aus dem Fenster fliegende Gegenstände informierte. Die Polizei fand vor Ort lediglich die schlafende Mieterin in der betroffenen Wohnung vor.

Voriger Artikel
So geht es weiter in der Marwitzer Straße
Nächster Artikel
Einbruch in Nieder Neuendorf durch Nachbarin verhindert

Zu einem Notrufmissbrauch (Symbolbild) kam es in der Nacht zu Donnerstag offenbar in Oranienburg.

Quelle: Christian Gossmann

Oranienburg. Einen üblen Scherz erlaubte sich offenbar Mittwochabend (7. Februar) gegen 22.55 Uhr ein Mann in Oranienburg. Über den Notruf meldete er der Polizei, dass sich in einer Wohnung in der Berliner Straße offenbar Leute lautstark streiten und Gegenstände aus dem Fenster geworfen werden.

Die zum geschilderten Tatort eingesetzten Kräfte der Polizei, Feuerwehr sowie der Rettung konnten den gemeldeten Sachverhalt vor Ort jedoch nicht vorfinden. Die Mieterin der angeblich betroffenen Wohnung wurde durch die Beamten aus dem Schlaf geholt, aus dem Fenster geworfene Gegenstände konnten vor Ort nicht festgestellt werden.

Die Beamten der Polizei nahmen daher eine Strafanzeige wegen des Verdachts des Notrufmissbrauchs gegen den Anrufer auf.

Weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg