Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Nachbar schubst 12-Jährige
Lokales Oberhavel Nachbar schubst 12-Jährige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 16.07.2015
Weil sie ihren Ball holen wollte, wurde eine 12-Jährige von ihrem 33-jährigen Nachbarn geschubst. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
+++, Fürstenberg Aggressiver Nachbar nach Streit im Krankenhaus

Zu einem Nachbarschaftsstreit kam es am Mittwochabend in Falkenthal. Versehentlich schoss ein 12-jähriges Mädchen ihren Ball auf das Grundstück des Nachbarn. Als sie ihr Spielzeug zurückholen wollte, wurde der Nachbar aggressiv und schubste das Kind. Als die MUtter der 12-Jährigen dazwischen ging, wurde der 33-jährige Nachbar auch ihr gegenüber handgreiflich. Die Mutter setzte sich mit Tierabwehrspray zur Wehr und verletzte den Mann an seinen Augen. Er musste in eine Rettungsstelle gebracht werden. Gegen die Mutter wird nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

+++

Oranienburg: Verkäuferin abgelenkt und beraubt

Drei bislang unbekannte Männer verwickelten am Mittwochnachmittag die Verkäuferin eines Geschäftes in der Oranienburger Havelstraße in ein Gespräch. Währenddessen wurde Bargeld aus einem im Laden deponierten Geldbeutel gestohlen. Die sofort eingeleitete Fahndung führte zu keinem Ergebnis.

+++

Hennigsdorf: 45-jähriger Radler mit 1,72 Promille unterwegs

Ein 45-jähriger Fahrradfahrer wurde in der Nacht zum Donnerstag in der Hennigsdorfer Fontanestraße von der Polizei kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass er unter dem Einfluss von Alkohol unterwegs war. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,72 Promille. Eine Anzeige wurde geschrieben und de Weiterfahrt untersagt.

+++

Vehlefanz: Zwei Autos nach Unfall nicht mehr fahrtüchtig

Eine 24-jährige Autofahrerin missachtete am Mittwochvormittag auf der Landesstraße 17 bei Vehlefanz die Vorfahrt eines VW. Es kam zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Verletzt wurde niemand.

+++

Birkenwerder: 8.000 Euro Schaden nach Auffahrunfall

Der 22-jährige Fahrer eines Kleintransporters fuhr in der Nacht zum Donnerstag aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf einen vorausfahrenden Sattelzug auf. Der Kleintransporter kam dann auf dem Standstreifen an der Bundesautobahn 10 zwischen der Anschlussstelle Birkenwerder und dem Autobahnkreuz Oranienburg zum Stillstand. Der Fahrer des Sattelzuges setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort und verließ die Unfallstelle. Durch den Aufprall wurde der Fahrer des Kleintransporters verletzt. Er kam zur ambulanten Behandlung ins Klinikum nach Oranienburg. Der Kleintransporter war nicht mehr fahrbereit. Der Sattelzug-Fahrer kehrte etwa zwei Stunden später zur Unfallstelle zurück und gab an, erst bei einem Tankstopp die Beschädigungen bemerkt zu haben. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 8.000 Euro.

+++

Von MAZonline

Die Sprengmeister hatten einen gefährlichen Job: In Stolpe-Süd und Berlin-Heiligensee ist heute eine 125-kg-Bombe entschärft worden, deren Zünder stark deformiert war. Um 15 Uhr wurde der Erfolg gemeldet. Der Sperrkreis, von dem 3300 Menschen betroffen waren, ist wieder freigegeben.

16.07.2015
Oberhavel Asylunterkunft in Borgsdorf - Oberhavel plant zusätzlich Wohnungsbau

Die Stadt Hohen Neuendorf soll dreimal mehr Asylbewerber und Flüchtlinge aufnehmen als bisher bekannt war. Fachbereichsleiter Johannes Kühl nannte die Zahl von 808. Er überraschte zudem mit der Ankündigung, dass der Landkreis Oberhavel neben einer Gemeinschaftsunterkunft für 240 Flüchtlinge zusätzlich sozialen Wohnungsbau in Borgsdorf vorsieht.

19.07.2015
Oberhavel Die Firma Hoyzer Tiefbau in Velten hat ihren Azubi zur Auszeichnung vorgeschlagen - Velten: Adrian ist Azubi des Monats

Der Berliner Adrian Wildt (22) absolviert eine Lehre bei der Tiefbaufirma Hoyzer in Velten. Dort ist man mit ihm sehr zufrieden und hat ihn der Handwerkskammer Potsdam als „Azubi des Monats“ vorgeschlagen. Die Firma wird Adrian übernehmen und ihm ein Studium ermöglichen.

19.07.2015
Anzeige