Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Oberhavelkrimis und Wandertipps
Lokales Oberhavel Oberhavelkrimis und Wandertipps
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 05.05.2017
Holger Henke in der neugestalteten Information, in der auch Souvenirs wie Becher, Postkarten, Picknickdecken und Regenschirme erhältlich sind. Quelle: Foto: UG
Anzeige
Mühlenbeck

Für seinen neuen Job als Leiter der neuen Mühlenbecker Bürger- und Touristinformation ist Holger Henke extra aus Thüringen nach Brandenburg gezogen. „Mir gefällt es hier: Die ländliche Umgebung, die Ruhe und Abgeschiedenheit und, dass man in wenigen Minuten mit dem Fahrrad am See ist, aber doch in der Nähe der Großstadt lebt“, begeistert sich der Kaufmann für Tourismus und Freizeit. Der Summter See hat sich zu seinem Lieblingsplatz entwickelt. Lediglich die Mietsituation habe er gründlich unterschätzt.

Doch seiner Begeisterung für seine neue Heimat hat das keinen Abbruch getan. Mit viel Elan hat er sich seit Oktober letzten Jahres der Umgestaltung der ehemaligen Mühlenbecker Gemeindebibliothek in der Hauptstraße 9 gewidmet, die heute als Bürger- und Touristinformation wiedereröffnet wird. „Vorher hatten wir zwar viele Bücher, aber nur wenige wurden wirklich ausgeliehen.“ Doch vollständig aufgeben wolle man auch heute den Bibliotheksstandort nicht.

Nur wird es zukünftig keine Trennung mehr zwischen Bibliothek und Touristinformation geben. „Neben aktuellen Bestsellern wird die Literatur einen regionalen Bezug haben“, erklärt Henke. Man wolle Anreize schaffen, in die barrierefrei erreichbare Bürgerinformation zu kommen, die außen künstlerisch und innen im Corporate Design der Gemeinde gestaltet wurde. Dezente Beleuchtung und gemütliche Sitzmöbel laden zum Verweilen ein.

So werde es in den Bücherregalen regionale Kriminalgeschichten wie die Oberhavelkrimis von Harald Hillebrand ebenso geben, wie die Brandenburgkrimis von Jean Wiersch. Aber auch die Lebensratgeber der Mühlenbecker Autorin Petra Wolf gehören zum neuen Bibliothekssortiment, das auch Wander- und Radwegeführer sowie Pferderatgeber umfasst. Man habe jedoch keine Bücher der alten Bibliothek weggeschmissen, beruhigt Henke. Stattdessen wurden die Kinder- und Jugendbücher ans „Bücherparadies“ der Mühlenbecker Grundschule abgegeben und rund 4500 Schmöker können jeden Donnerstag von 15.30 Uhr bis 17 Uhr in der Zühlsdorfer Zweigstelle ausgeliehen werden. Alle übrigen Bücher werden bei den nun zweimal im Jahr stattfindenden Bücherflohmärkten im „Mühlentreff“ an Bücherfreunde verkauft. Highlight für alle Leseratten sei aber der neue, öffnungszeitenunabhängige Bücherschrank, der an der Außenfassade der Touristinformation angebracht wurde. Dort können Schmöker rund um die Uhr entnommen, hineingelegt oder getauscht werden. Für rund 200 Bücher sei im Bücherschrank Platz, glaubt Henke.

Für Touristen und die Mühlenbecker, die ihren Wohnort noch besser kennenlernen wollen, hält Henke neben reichhaltigem, kostenlosem Informationsmaterial, Mühlenbeck-Souvenirs, wie Samen für eine Minifichte im Naturholzwürfel, auch zahlreiche Tipps für Spaziergänge und Radtouren bereit. Zukünftig will er auch Lesungen und geführte Wanderungen anbieten.

Von Ulrike Gawande

Die Konzerte mit Axel Merkel (62) sind anders. Der Mann aus Halle an der Saale macht Musik auf Gläsern. Am Donnerstagabend gastierte er damit im Saal der Sommerfelder Rehaklinik. Schon seit 1989 macht Merkel auf diese Weise Musik. Er benutzt spezielles „Klangwasser“ für die Gläser, wie er sagt.

05.05.2017

Bei einem Polizeieinsatz in einer Wohnung in Oranienburg fanden die Beamten ein etwa dreijähriges Kind, das zwischen Müllbergen schlief. Die Polizisten waren eigentlich wegen eines häuslichen Streits gerufen worden.

05.05.2017

Auf einer ersten Informationsveranstaltung stellte die Stadt mögliche Pläne für ein von der Stadt gesteuertes Baugebiet nördlich der Bahnlinie, beidseits der Oranienburger Straße den Bürgern vor. Bis zu 1333 Wohneinheiten für rund 3000 Bürger könnten auf dem 35 Hektar großen Planungsgebiet in den nächsten Jahren entstehen.

08.05.2017
Anzeige