Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Oberkrämer ist weiter gewachsen

Einwohnerstatistik Oberkrämer ist weiter gewachsen

in Oberkrämer leben jetzt 11.149 Menschen, das sind 306 mehr als im vergangenen Jahr. Das besagt die aktuelle Einwohnerstatistik, die von der Gemeindeverwaltung jetzt vorgelegt worden ist. Ein großer Anteil am Plus haben die Asylbewerber in Bärenklau.

Voriger Artikel
„Maschine“ plaudert aus dem Nähkästchen
Nächster Artikel
Fahrraddiebin entwischt

Die Gemeindeverwaltung in Eichstädt.

Quelle: Enrico Kugler

Oberkrämer. Die Gemeinde Oberkrämer ist im vergangenen Jahr gewachsen – mit einem „aber“. Zum Stichtag 31. Dezember 2015 lebten in Oberkrämer 11 149 Menschen, das sind 306 mehr als Ende 2014. Das geht aus der Einwohnerstatistik hervor, die die Gemeindeverwaltung in Eichstädt veröffentlicht hat.

Oberkrämer profitiert dabei insbesondere vom Asylbewerberheim in Bärenklau. Die dortigen Bewohner sind ebenfalls in Oberkrämer gemeldet, sind reguläre Einwohner der Gemeinde. Allein in Bärenklau stieg der Anteil der als „Ausländer“ benannten Gruppe sehr stark an. Waren es dort Ende 2014 nur neun Menschen, stieg die Zahl bis Ende 2015 auf 239. Darunter sind 75 Frauen und 164 Männer – wobei auch Kinder in dieser Statistik berücksichtigt, aber nicht einzeln aufgeführt sind. Insgesamt stieg die Zahl der Bewohner in Bärenklau um 224 von 1293 auf 1517. Ansonsten wäre der Anstieg nur minimal gewesen.

Gewonnen hat auch der Ortsteil Bötzow. Die Zahl der Einwohner stieg dort von 3047 auf 3113, das ist ein Plus von 66 Menschen.

Marwitz konnte um 20 Personen zulegen. Ende 2014 lebten dort 1477 Leute, nun sind es 1497.

In Vehlefanz leben momentan 17 Leute mehr als noch vor einem Jahr. Die Zahl der Bewohner stieg dort von 1749 auf 1766. Dort ist übrigens – nach Bärenklau – die Zahl der Ausländer mit 70 Personen am höchsten. 61 davon sind laut der Statistik EU-Bürger.

Ein ganz kleines Plus kann auch Schwante verbuchen. Dort leben zehn Menschen mehr als noch Ende 2014. Nun sind es 2078 Leute. „Wir hätten mit einem höheren Anstieg gerechnet“, sagte Ortsvorsteher Dirk Jöhling.

Neu-Vehlefanz gehört zu den Orten, die Einwohner verloren haben. 372 Menschen waren es vor einem Jahr, nun sind es 367 – also fünf weniger.

Verluste muss auch Eichstädt hinnehmen. Dort sank die Zahl der Einwohner um 26 von 837 auf 811.

Insgesamt leben mehr Männer als Frauen in Oberkrämer. 5456 Frauen stehen 5693 Männer gegenüber. In keinem der Ortsteile sind die Frauen in der Mehrzahl.

Von Robert Tiesler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg