Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Oberkrämer zahlt beim Essen drauf
Lokales Oberhavel Oberkrämer zahlt beim Essen drauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 17.12.2015
Jeden Tag was Neues auf dem Tablett. Quelle: dpa
Anzeige
Oberkrämer

Ab Januar bekommen die Grundschüler in Vehlefanz und Bötzow ihr Mittagessen über das Versorgungssystem Cook & Freeze. Hierbei übernimmt die Firma Menüpartner den Bereich der Serviceleistungen und die Firma Apetito die Anlieferung der Waren. Das teilte Ronny Rücker, der Hauptamtsleiter in Oberkrämer, mit.

„Für die Nashorn-Grundschule in Vehlefanz ist das nichts Neues“, sagte er. „Hier ist das Versorgungssystem seit zwei Jahren erfolgreich im Einsatz. Für die Grundschule Bötzow gibt es doch einige Veränderungen.“ Neben der Möglichkeit, zwischen zwei Essen zu wählen wird ein Online-Bestellsystem das An- und Abmelden erleichtern.

Die Essenversorgung für die beiden Oberkrämer-Grundschulen war zuvor neu ausgeschrieben worden.

Der im Rahmen der Ausschreibung erzielte Portionspreis liegt, so Rücker, bei 3,25 Euro. „Allen Beteiligten ist es wichtig, dass möglichst viele Kinder an der Mittagsversorgung teilnehmen und dass das angebotene Mittagessen ausgewogen und gesund ist“, sagt er. „Eine Reduzierung des Portionspreises von Seiten des Essenanbieters wäre nur mit Abstrichen bei der Qualität möglich. Das ist jedoch nicht das angestrebte Ziel.“

Die Gemeindevertreter haben deshalb beschlossen, den durch die Eltern zu zahlenden Essenpreis auf 2,50 Euro je Portion zu begrenzen. Die Differenz aus dem Essenpreis, den die Eltern zahlen, und dem Portionspreis übernimmt die Gemeinde – das sind etwa 49.000 Euro pro Jahr.

Von Robert Tiesler

Die Drillinge Lukas, Ben und Paul Trautwein aus Charlottenau kommen schon regelmäßig: In Staffelde gibt es wieder einen Jugendklub. Immer mittwochs hat er geöffnet – das nächste Mal am 6. Januar. Zwischen acht und zwölf Leute kommen inzwischen regelmäßig. Betreut werden sie von Simone Buttgereit, einer Mitarbeiterin der Stadt Kremmen,

17.12.2015

Zum zweiten Mal binnen eines Jahres will die Gemeindevertretung im Mühlenbecker Land die Gehölzschutzsatzung aus dem Jahr 2007 ändern und aufweichen. Obstbäume sollen in den Kanon der für Ersatzpflanzungen zulässigen Gewächse aufgenommen werden.

20.12.2015
Oberhavel Künftig Schuhe statt Kaffee in Oranienburg - Der Tchibo-Mann macht dicht

Nach 21 Jahren gibt Andreas Wilde aus Oranienburg seine Filialen in Oranienburg und Neuruppin an Tchibo zurück. 21 Jahre mit vielen Höhen und Tiefen, sagt er. Nach einer Auszeit will sich der Hans Dampf in allen Gassen eine neuer berufliche Herausforderung suchen. Letzter Ausverkauf ist am Donnerstag.

17.12.2015
Anzeige