Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberkrämer Essen an den Grundschulen wird nicht teurer
Lokales Oberhavel Oberkrämer Essen an den Grundschulen wird nicht teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 30.08.2018
Schulessen (Symbolbild) Quelle: Peter Geisler
Oberkrämer

Auch wenn sich seitens der Zulieferer, wie nun angekündigt, das Schulessen verteuern soll, sollen das die Eltern in Oberkrämer nicht spüren.

Wie Ronny Rücker, der Leiter des Hauptamtes in Oberkrämer, am Mittwochabend im Sozialausschuss sagte, werde die Essensportion demnächst 18 Cent teurer.

Alle Mitglieder im Ausschuss waren sich jedoch einig, dass die Mehrkosten nicht auf die Eltern umgelegt werden sollen. Der Preis von 2,50 Euro pro Essen soll gehalten werden. Zumal die 2,50 Euro in der Region „am oberen Rand“ lägen, wie auch angemerkt worden ist. „Wir sollten die 18 Cent übernehmen“, sagte Bernd Ostwald (CDU). „Und nicht ein Diskussionsfass aufmachen.“

Für die Gemeinde Oberkrämer ginge es um Mehrkosten in Höhe von jährlich 10.000 Euro. Die Mitglieder des Sozialausschusses empfahlen am Ende, die Kosten zu übernehmen, so dass das Essen für die zahlenden Eltern nicht teurer wird.

Von Robert Tiesler

Unbekannte bedienten sich in der Nacht zu Donnerstag aus einem Baustellenfahrzeug an der A10. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

30.08.2018

Die Sperrung der Landesstraße 20 zwischen Bötzow und Schönwalde-Dorf dauert noch länger –nun ist vom 1. Oktober die Rede. Und ob die Strecke dann wegen des Brückenbaus überhaupt noch freigegeben wird, ist fraglich.

30.08.2018

Die Eltern kämpfen weiter: An der Kita „Villa der kleinen Frösche“ gibt es weiterhin keine Tempo-30-Zone. Am Mittwochabend ist im Sozialausschuss eine Petition mit 133 Unterschriften übergeben worden.

02.09.2018