Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberkrämer Kita, Feuerwehr und mehr: 4,66 Millionen Euro Investitionen
Lokales Oberhavel Oberkrämer Kita, Feuerwehr und mehr: 4,66 Millionen Euro Investitionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 29.10.2018
Peter Leys (BfO), Bürgermeister von Oberkrämer, in seinem Büro in der Verwaltung in Eichstädt. Quelle: Robert Tiesler
Oberkrämer

Die Gemeinde Oberkrämer profitiert auch weiterhin von einer guten Einnahmesituation. Durch die Gewerbesteuer komme mehr Geld in die Kasse als ursprünglich geplant, sagt Bürgermeister Peter Leys (BfO). Auch durch die Lohnsteuer nehme die Gemeinde mehr Geld ein als geplant. So sei dann zwar die kurzfristige Totalsanierung der Vehlefanzer Kita in finanzieller Hinsicht ein Einschnitt gewesen, dennoch mussten dafür keine neuen Schulden aufgenommen werden. Oberkrämer strebt weiter auf die Schuldenfreiheit zu.

Der Kassenbestand könnte am Jahresende etwa 8,5 Millionen Euro betragen. Peter Leys geht davon aus, dass er am Ende noch höher ausfallen werde, die errechnete Rücklage liege gar bei 25 Millionen Euro.

Nun liegt der Haushaltsplan für das Jahr 2019 vor. Danach stehen Erträge in Höhe von 23,1 Millionen Euro Aufwendungen in Höhe von 23,4 Millionen Euro gegenüber. Allein die Personalkosten betragen 9,54 Millionen Euro, das sind 1,8 Millionen mehr als in diesem Jahr. „Das liegt an den Tarifsteigerungen“, so der Bürgermeister. In den vergangenen zwei Jahren seien 40 Erzieher eingestellt worden.

Die Investitionssumme liegt 2019 bei 4,66 Millionen Euro. Das ist fast doppelt so viel, wie im vergangenen Jahr dafür errechnet worden ist. Ursprünglich ging die Verwaltung von Investitionen in Höhe von 2,4 Millionen Euro für 2019 aus.

Etwa 400 000 Euro davon gehen an die Nashorn-Grundschule in Vehlefanz. Die Sanierung der Wand auf der Schulhofseite geht weiter. Die Bötzower Grundschule bekommt 60 000 Euro, beispielsweise um Lamellenjalousien einzubauen. „Wenn die Sonne in die Klassenzimmer scheint, sieht man auf den Smartboards nichts mehr“, so Peter Leys. Die Ausstattung des neuen Bötzower Hortes kostet etwa 76 000 Euro. 1,6 Millionen Euro sind für den Abriss und den Neubau eines weiteren Gebäudes an der Dorfaue 1 in Bötzow vorgesehen – dort entsteht ein zweites Hortgebäude.

Für die Feuerwehren in Oberkrämer sind 1,2 Millionen Euro vorgesehen. Gleich drei neue Löschfahrzeuge werden angeschafft – für die Wehren in Bötzow, Marwitz und Vehlefanz. Die Fahrzeuge werden momentan in Eberswalde gebaut und im kommenden Jahr ausgeliefert.

Für Diskussionen sorgen die eingeplanten insgesamt 380 000 Euro für die Sanierung des Bärenklauer Dorfkruges. Peter Leys verteidigt die Ausgabe. „Es gibt daran nicht nur Kritik“, sagt er. Es sei eine der beiden Gaststätten, bei denen die Gebäude der Gemeinde gehören. Man wolle die Gastronomie erhalten, auch wenn der Bürgermeister einräumt, dass es wirtschaftlich schwierig sei. Die Arbeiten am Gebäude seien nötig. „Es wird höchste Zeit, dass da was gemacht wird.“ Auch später werde die Gemeinde dort noch investieren müssen.

110 000 Euro werden in das Verwaltungsgebäude in Eichstädt investiert. Im vergangenen heißen Sommer haben dort in der oberen Etage wochenlang um die 34 Grad geherrscht. „Da müssen wir als Arbeitgeber handeln“, so der Gemeindechef. Der Krankheitsstand sei auch dadurch recht hoch gewesen. Eine Klimaanlage soll 2019 eingebaut werden. Auch werde der Konferenzraum in der unteren Etage in zwei Büros umgewandelt, es werde Platz gebraucht. Dafür wird im Foyer in der ersten Etage ein neuer Konferenzraum eingerichtet.

Von Robert Tiesler

Enttäuschung bei den Unternehmern aus Schwante: Kein Bürger folgte dem Aufruf, beim Stecken von 1500 Blumenzwiebeln zu helfen. So waren sie auch nur zu viert.

29.10.2018

Ein 19- jähriger Golf-Fahrer kam am Freitag gegen 14.50 Uhr auf der A 10 in Fahrtrichtung Hamburg nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr mit der Mittelschutzplanke. Er musste mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

28.10.2018

Das Haus Dorfaue 1 in Bötzow soll abgerissen werden. Geplant ist dort ein weiteres Hortgebäude. Die Linken in Oberkrämer fordern, dass dort zusätzlich zwei Sozialwohnungen eingerichtet werden sollen.

28.10.2018