Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberkrämer Dackelrennen: „Schoko“ hat die schnellsten kurzen Beine
Lokales Oberhavel Oberkrämer Dackelrennen: „Schoko“ hat die schnellsten kurzen Beine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 13.09.2018
Dackelrennen Mitinitiatorin Gundula Klatt mit ihrer sieben Monate alten Hündin „Lina“ und ihrem Gatten Hagen am Start. Quelle: Robert Roeske
Anzeige
Bärenklau

War es der Heimvorteil oder die Erfahrung der bereits dritten Teilnahme? „Mailo“ aus Bärenklau jedenfalls wurde mit einer Rennzeit von 5,03 Sekunden bereits im ersten Wertungslauf einer der ganz heißen Favoriten beim 17. Dackelrennen in Bärenklau. Das honorierte das Publikum sofort mit Beifall.

Mit allerlei Spielzeugen werden die Athleten „heiß“ gemacht auf das Rennen. Quelle: Robert Roeske

Mindestens 800 Gäste verfolgten auf dem Remontehof die Wettkämpfe der kurzbeinigen Athleten. 53 Anmeldungen hatte es gegeben, gestartet waren am Ende 48 Tiere mit ihren Frauchen und Herrchen, die teilweise selbst voran sprinteten. Manchmal motivierte auch ein Ball die Läufer zu Höchstleistungen – wie bei „Lenni“ (5) aus Berlin. Halterin Beatrix Wölffing (47) aus Charlottenburg hatte von einer Bekannten den Tipp für das Rennen bekommen. Sie selbst bezeichnet „Lenni“ als „verrückten Dackel, der auf Bälle steht“. Das Gespann erreichte bei der Premiere hervorragende 6,3 Sekunden.

Einen weniger guten Lauf erwischte „Karlo“ bei seiner Premiere: Der anderthalbjährige Hund verschwand zeitweise sogar von der Rennstrecke. Nach 39,09 Sekunden war er im Ziel. „Meine Stoppuhr geht nur bis fünf Minuten“, hatte Renn-Manager Michael Langner vom Kulturverein Arge-Baer ins Mikrofon geunkt. Seine launige Moderation sorgte für zusätzliche Unterhaltung bei dem ohnehin witzigen Rennverlauf.

Die Rennleitung hat an alles gedacht. Quelle: Robert Roeske

„Es geht darum, dabei zu sein“, kommentierte Peggy Krüger (51) aus Birkenwerder den Ausreißer ihres Lieblings. Eine Zeit unter sieben Sekunden legte auch „Troya“ hin. Auf Plakaten hatte Halterin Silvia Grimm-Thomas (38) aus Börnicke von dem Rennen erfahren und die fünf Euro Startgeld gern investiert: „Man sieht sonst nicht so viele Dackel.“ Ihren anderthalbjährigen Liebling hat sie über die Tierrettung erhalten. Als Welpe war er in Spanien in einer Mülltonne gefunden worden.

Gesiegt hat „Schoko“ (5) aus Berlin mit 4,93 s, Zweiter wurde „Mailo“(6) aus Bärenklau mit 5,03 s und Dritter „Spike“ (6) aus Nassenheide mit 5,12 s.

Vier Beine, 48 Tiere, eine Rennstrecke, mehr als 800 gut gelaunte Zuschauer: Das 17. Dackelrennen in Bärenklau in Bildern.

Von Helge Treichel

Das Erntefest in Bärenklau war wieder einmal eine facettenreiche Drei-Tages-Veranstaltung.

12.09.2018

Der Baustellenbereich auf der Autobahn (nördlicher Berliner Ring) erweist sich für Kraftfahrer immer wieder als Tücke.

09.09.2018

Seit 20 Jahren ist die Theatergruppe Bärenklau aktiv. Aus diesem Anlass blicken die Mitglieder zurück, und am 22. September wird das Jubiläum gefeiert. Ein neues Stück wird auch schon geprobt.

07.09.2018
Anzeige