Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Oranienburg: Einbrecher in der Spielothek

Oberhavel: Polizeibericht vom 26. Juli Oranienburg: Einbrecher in der Spielothek

Den Hintereingang eines Hauses in der Berliner Straße brachen Unbekannte in der Nacht zu Dienstag auf, von dort schlugen sie die Scheibe einer Spielothek ein. Hier stahlen sie aus einer Kasse Bargeld. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen.

Voriger Artikel
WGH baut 112 barrierefreie Wohnungen
Nächster Artikel
Die Archäologen

Die Täter stahlen Bargeld aus der Spielothek.

Quelle: Zentralbild

Hennigsdorf. In ein im Rohbau befindliches Haus in der Dorfstraße drangen unbekannte Täter zwischen Freitag bis Montag ein. Sie entwendeten Installationsmaterial, Wasserhähne, Duscharmaturen und weiteres Zubehör. Es entstand ein Schaden von etwa 10 000 Euro. In den vergangenen Tagen gab es in der Dorfstraße bereits zwei ähnliche Einbrüche.

Birkenwerder: Einbruch in Apotheke

Unbekannte gelangten durch Aufhebeln einer Schiebetür in eine Apotheke in der Hauptstraße Birkenwerder und stahlen Bargeld. Auf Arzneimittel hatten es die Täter offenbar nicht abgesehen. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 500 Euro beziffert.

Glienicke/Nordbahn: Harley-Davidson gestohlen

Eine in der Hattwichstraße abgestellte Harley-Davidson stahlen Unbekannte in der Nacht zum 25. Juli. Nach dem Motorrad im Wert von etwa 15 000 Euro wurde die Fahndung eingeleitet.

Oranienburg: Einbruch in Einfamilienhaus

Offenbar mit einer Harke schlugen Unbekannte am Montag die Fensterscheibe eines Einfamilienhauses im Rehmater Weg ein. Die Täter gelangten darüber in das Innere des Hauses und durchsuchten die Zimmer. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten sie Schmuck, Bargeld und ein Tablet. Der entstandene Sachschaden wurde mit etwa 2000 Euro beziffert.

Oranienburg Bäume und Sträucher brannten

Am Montag brannten in der Tiergartensiedlung in Oranienburg Bäume und Sträucher. Insgesamt brannten sechs Quadratmeter Büsche, Sträucher und eine Linde ab. Das Feuer wurde von der Wehr gelöscht, so dass sich der Brand nicht ausweitete. Die Brandursache konnte vor Ort nicht geklärt werden, es gab keine Hinweise zu dem Verursacher. Es wurde eine Anzeige aufgenommen.

Hennigsdorf: Fensterscheibe beschmiert

Der Raumausstatter in der Feldstraße in Hennigsdorf stellte am Montag fest, dass mit einem schwarzen Filzstift diverse Buchstaben und Ziffern in einer Größe von 30 mal 30 Zentimetern auf die Fensterscheibe geschmiert wurden. Die Polizei nahm die eine Anzeige auf. Gesäubert wurde die Scheibe gleich im Anschluss vom Inhaber.

Liebenwalde: Auf parkendes Auto geschossen

In der Berliner Straße in Liebenwalde stellte eine Frau am Dienstag nach dem Einkauf ein kleines Loch in der Frontscheibe ihres geparkten Ford fest. Das Fahrzeug hatte sie um 14 Uhr dort auf den Parkplatz abgestellt. Die Polizei fand im Fahrzeuginneren eine Metallkugel. Unbekannte Täter hatten offenbar mit einem Luftgewehr oder einer Luftdruckpistole die Doppelverglasung zerstört, wodurch ein Schaden von 150 Euro entstand. Die Kugel wurde sichergestellt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Lehnitz: Auto mit Nagellack beschmiert

Unbekannte beschmierten am Montag einen Opel, der auf dem Gelände der ehemaligen Bundeswehrkaserne im Mühlenbecker Weg abgestellt war. Die Stoßstange wurde mit rotem Nagellack bemalt. Der Halter des Fahrzeuges ist als Wachschutzmitarbeiter in der Asylunterkunft angestellt. Hinweise auf die Hintergründe sind bislang nicht klar. Der entstandene Schaden wird mit 350 Euro beziffert. Eine Anzeigenaufnahme durch die Polizei erfolgte.

Oranienburg: In Keller eingebrochen

In der Nacht zu Dienstag brachen Unbekannte in der Arthur-Becker-Straße in einem Mehrfamilienhaus in zwei Keller ein und stahlen eine Angelausrüstung. Die Schadenshöhe ist bislang unbekannt. Eine Anzeige wurde aufgenommen und die Kriminalpolizei hat mit den Ermittlungen begonnen.

Löwenberger Land: Unfall mit Rehwild

Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Glambeck und Seebeck stieß ein VW-Fahrer mit einem Reh zusammen. Der VW-Fahrer konnte trotz Schaden in Höhe von 4000 Euro seine Fahrt fortsetzen. Das Reh erlag seinen Verletzungen.

Hennigsdorf: Vorfahrtunfall I

Weil ein Peugeot-Fahrer einem Audi-Fahrer am Montag in Hennigsdorf auf der Clara-Schabbel-Straße/ Ecke Spandauer Chaussee die Vorfahrt nahm, stießen die Autos zusammen. Es entstand ein Schaden in Höhe von 7000 Euro. Beide Fahrzeuge blieben jedoch fahrbereit.

Schildow: Vorfahrtunfall II

In der Schönfließer Straße in Schildow nahm am Dienstag ein VW-Fahrer einem Pkw BMW die Vorfahrt, es kam zum Zusammenstoß. Beide Autos blieben fahrbereit, der Schaden beträgt rund 3000 Euro.

Zehdenick: Auto gegen Baum

Eine Opel-Fahrerin kam am Montag in der Kurve in der Kapper Dorfstraße nach rechts von der Straße ab und kollidierte mit einem Baum. Die 18-Jährige blieb unverletzt und konnte weiterfahren. Der entstandene Schaden wurde mit 2500 Euro angegeben.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg