Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Oranienburg im Ausnahmezustand
Lokales Oberhavel Oranienburg im Ausnahmezustand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 25.05.2016
Der P-&-R-Parkplatz ist am 4. Juni Sammelplatz für den Festumzug und bereits am Vorabend gesperrt. Quelle: Kugler
Anzeige
Oranienburg

Der Festumzug am Sonnabend, 4. Juni, als Höhepunkt der 800-Jahr-Feier will gut vorbereitet sein. Die Festkoordinatoren der TKO um Ulrich Koltzer mussten an viele Dinge denken. Damit alles reibungslos verläuft, sollten sich auch die Oranienburger und die Gäste der Stadt auf einige Besonderheiten einstellen.

Sperrungen und Einschränkungen in der Innenstadt: Ab 9 Uhr sammeln sich die Tieflader und andere Umzugsfahrzeuge auf dem ehemaligen Busbahnhof an der Stralsunder/Ecke Lindenstraße. Sammelplatz für die 63 Schaubilder, gestaltet von 1769 Teilnehmern, sowie die zehn Musikkapellen ist ab 10.30 Uhr der P-&-R-Parkplatz an der Stralsunder Straße. Der P-&-R-Parkplatz ist bereits ab Freitagabend, 3. Juni, gesperrt. Der Umzug startet um 13 Uhr und schlängelt sich von der Stralsunder Straße, vorbei am Bahnhof, links in die Bernauer Straße über den Schlossplatz bis in die Breite Straße, wo sich die Fahrzeuge und Gruppen auf dem „Atrium-Parkplatz“ sammeln. Von 12 bis 16 Uhr sind diese Straßenzüge komplett für den Verkehr gesperrt. Zwischen der Lehnitzstraße, der Dr.-Heinrich-Byk-Straße, der Stralsunder Straße, der Lindenstraße sowie an der Blutgasse werden haltende und parkende Autos den ganzen Tag über abgeschleppt, sonst käme der Umzug nicht durch.

Umleitungen: Der überörtliche Verkehr wird über die B 273 und die L 211 umgeleitet. Umleitungen sind ausgeschildert.
Parkmöglichkeiten: Die größten Parkmöglichkeiten für Besucher befinden sich an der Walther-Bothe-Straße (ehemalige Laga-Parkplatz), an der Lehnitzstraße/Ecke Picanstraße (Takeda-Parkplatz) und an der Turm-Erlebniscity an der Picanstraße (kostenpflichtig).
Bus- und Bahnverkehr: Der Bahnverkehr ist nicht betroffen. Für die Busse der OVG bleibt der Bahnhofsvorplatz gesperrt. Mehrere Bedarfshaltestellen werden an diesem Tag in der Dr.-Heinrich-Byk-Straße eingerichtet. Das betrifft im Ein- und Zweistundentakt die Linien 800,801,802, 803, 804, 805 sowie im 20-Minutentakt die Linie 824.

Jugendweihefeier: Die Besucher der Jugendweihefeier im Takeda-Saal sollten bedenken, dass in der Bykstraße nicht geparkt werden darf. Anlieger: Die Anlieger an der Umzugsstrecke werden gebeten, an diesem Tag keine Müllbehälter oder Sperrmüll am Straßenrand abzustellen.
Gastronomen: Die Gastronomen werden gebeten, entlang der Umzugsroute auf den Gehwegen einen Streifen von mindestens fünf Metern zum Fahrbahnrand für die Besucher frei zu halten.

Barrierefreiheit: Für Rollstuhlfahrer sind Stellflächen an der Bernauer Straße auf der Südseite zwischen Stralsunder Straße und Mittelstraße sowie auf der Nordseite zwischen Sachsenhausener Straße und Schlossbrücke reserviert.
Bühnen: An der Bernauer Straße nahe der Bahnbrücke und kurz vor der Sachsenhausener Straße werden Moderationsbühnen je drei Mal drei Meter groß aufgebaut.

Programm an der Strecke: Bereits ab 11 Uhr finden Walkacts statt und Gastronomen laden ein.

Toiletten: Öffentliche, barrierefreie Toiletten befinden sich am Bahnhof, am Fischerparkplatz, in der Tourist-Info am Schlossplatz, am Eingang und am Dreiseithof im Schlosspark sowie am Schlosshafen. Zusätzliche Toiletten werden in der Liebigstraße und am Schlossplatz aufgestellt.

Notruf: Für den Festbereich kann der DRK-Notruf 0174/1 99 11 12 gewählt werden.

Nachsorge: Sofort nach dem Festumzug starten die Mitarbeiter des Bauhofes und säubern die Umzugsstrecke.

Sonstiges: Die Anlieger an der Strecke werden gebeten, ihre Häuser, Balkone und Vorgärten mit Blumen, Wimpeln oder orangefarbenen Luftballons, die die TKO verteilt, zu schmücken. Dem Festumzug schließt sich ein buntes Programm auf den Bühnen auf dem Schlossplatz und vor der Orangerie an. Um 22.45 Uhr startet ein Feuerwerk im Schlosspark. Der Eintritt für die Veranstaltungen, Konzerte und für den Schlosspark sind frei.

Von Andrea Kathert

Oberhavel Arbeitseinsatz in Neuroofen - Buddeln für den Hirschkäfer

Mitglieder des Fördervereins Waldhof Zootzen haben am Wochenende in Neuroofen in die Hände gespuckt und für den vom Aussterben bedrohten Hirschkäfer eine riesige Kinderstube gebaut. Dafür mussten die Jugendlichen ein tiefes Loch in die Erde graben und schwere Baumstubben „einpflanzen“.

23.05.2016
Oberhavel Recycling und Wissenschaft - Pilotprojekt in Hohen Neuendorf

Einfache Frage, komplizierte Lösung: Warum gibt es in der Schule eigentlich nur einen Müllsammelbehälter für alles? Dieser Frage widmeten sich zwei Schülerinnen vom Hohen Neuendorfer Marie-Curie-Gymnasium in einer Facharbeit. Zugleich starteten sie ein Pilotprojekt im Physikraum, gründeten eine Müll-AG und wollen ihr System nun in der gesamten Schule einführen.

23.05.2016

Die Premiere ist bereits ausverkauft. Nur für die zweite Vorstellung von „Der halbe Liebesbrief“ am 05. Juni um 17 Uhr gibt es noch wenige Restkarten. Wer also das neue humorvolle Stück zum Thema Liebe der Gruppe Mischmasch vom Theaterverein Leegebruch in der Alten Kapelle am Dorfanger nicht verpassen will, muss sich beeilen.

23.05.2016
Anzeige