Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg 800 Kürbisse für Regionalmarkt gesucht
Lokales Oberhavel Oranienburg 800 Kürbisse für Regionalmarkt gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 21.09.2016
Die Organisatorinnen Denise Deutsch und Ivonne Affeldt von der Tourist-Info. Quelle: TKO/Kreutzer
Anzeige
Oranienburg

Mit einer besonderen Aktion wollen der Tourismusverein Oranienburg und Umland, die TKO und die Stadt auf dem 5. Regionalmarkt am Wochenende überzeugen: Einer Kürbiswette. Besucher sind aufgefordert, die Gewächse beizusteuern, essbare oder welche, die nur als Zierde dienen.

Am Ende sollen es ganze 800 Stück werden. Mindestens. Mit der Abgabe ist die Arbeit aber nicht getan. Familien können diese bearbeiten, bemalen, aushöhlen. Sie sollen schließlich als herbstliche und vielleicht sogar illuminiert Dekoration die Lichternacht am 28. Oktober bereichern.

Mehr als 10 000 Besucher konnten in den vergangenen Jahren auf den Regionalmärkten gezählt werden. Auf eine ähnliche Resonanz hofft Ivonne Affeldt von der Tourist-Info. „100 Händler werden erwartet“, so die Organisatorin. „Regionalität steht dabei im Vordergrund.“

Wie im vorigen Jahr wird auch dieses Wochenende Vivienne Netzeband die Moderation übernehmen und alle Händler vorstellen. Quelle: Ulrike Gawande

Die zwei Tage sollen zum Einkaufs-Erlebnis werden, samt Markttreiben, kulinarischer Meile, Kinderangeboten (Ponyreiten, Streichelzoo, Trampolin-Bungee, Quadfahren), Bühnenprogramm mit Lokalbands und traditioneller Handwerkskunst. Es stellen sich zudem Unternehmen aus der Region vor, die Polizei codiert mit dem Adfc Fahrräder

„Die Verbindung von Tourismus, Kultur und regionalen Produkten ist eine schöne Tradition geworden“, so TKO-Geschäftsführer Jürgen Höhn. Das könnte ausgebaut werden – auch in Hinblick auf den Oranienburger Wochenmarkt. „Der Tourismusverein wird aktiv werden“, stellt Ivonne Affeldt in Aussicht. Momentan laufen Gespräche.

Touristisches Potenzial weiter ausbauen

Möglich wäre, dass es einen festen Stand gibt, den jeweils im Wechsel eines der mittlerweile fast 250 Mitglieder des Tourismusvereins, darunter viele Direktvermarkter, bespielt wird.

„Es liegt auch uns am Herzen, den Wochenmarkt zu behalten“, so Höhn. Er sieht die Tourismussteigerung der Stadt als Antrieb, solche Projekte zu fördern und nicht gleich ad acta zu legen. 65 000 Übernachtungen gab es im vergangen Jahr in Oranienburg (vor sechs Jahren waren es noch 40 000). Kultur, Regionalität, Natur. Das zieht. Tourismus boomt „Auch die Umsätze des Schlossparks konnten gesteiert werden.“

Eintritt: Der Regionalmarkt findet am 24. und 25. September jeweils von 10 bis 18 Uhr auf dem Schlossplatz und im Schlosspark statt. Der Eintritt ist frei. (Das Sportangebot „Fit vorm Schloss“ wird am Sonntag auf dem Dreiseithof veranstaltet.)

Von Marco Winkler

Seit 25 Jahren gibt es Waffen-Wieland in der Stralsunder Straße. Pfeffersprays und Schreckschusswaffen verzeichnen einen Zuwachs, weil sich immer mehr Menschen aktiv selbst schützen wollen. Kaum einer kennt sich dabei besser aus als Tilo Petsche, seit Tag eins Mitarbeiter im Waffengeschäft.

20.09.2016

Mit dem Projekt „Jeder kann ein Held sein“ sind derzeit Berliner Charité-Studenten in der Grundschule Sachsenhausen. Sie vermitteln Erste-Hilfe-Wissen – ehrenamtlich und in ihrer Freizeit. Dafür sind die Studenten für einen Förderpreis des Innenministeriums nominiert worden.

19.09.2016

Ihre Ausbildung beendet haben 46 jungen Frauen und Männer in diesem Jahr in fünf Ausbildungsberufen: Maurer, Tischler, Friseur, Kfz-Mechatroniker und Bäcker. Am Samstag erhielten sie ihre Gesellenbriefe.

18.09.2016
Anzeige