Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Aderlass für den guten Zweck
Lokales Oberhavel Oranienburg Aderlass für den guten Zweck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 26.10.2018
Für den guten Zweck auf der Liege Platz genommen: Gleich zu Beginn saßen rund 20 Spendenwillige auf der „Wartebank“. Quelle: Heike Bergt
Oranienburg

Zum ersten Mal hatten die Turm-Erlebniscity und das Deutsche Rote Kreuz für Freitagnachmittag gemeinsam zur Blutspendenaktion in der MBS-Arena eingeladen. Zwar ging es mit Verzögerung los, weil das DRK-Equipment im Unfall-Stau auf der Autobahn stand, aber dann waren auch schon die fünf Liegen ruckzuck aufgebaut.

Erster Gast: Gerhard Firlus aus Sommerfeld. Er ist seit 1977 Blutspender, habe aber lange pausiert. Der leitende Angestellte von Bombardier, der nun im Ruhestand ist, wollte Gutes tun, aber auch zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: „Ich habe leicht erhöhten Blutdruck, da soll das ja auch gut sein“, begründet er.

Für Janine Krauß (36) aus Oranienburg war es gestern die 14. Spende: „Angefangen habe ich damit in Hamm“, erinnert sie sich. Heute arbeitet sie bei Plastimat. „Vielleicht ist man selbst mal auf eine Spende angewiesen, deshalb gehe ich hierher.“ Auch Rita Klante (58) aus Wensickendorf hat sich extra auf den Weg gemacht. Sie spendet seit 35 Jahren. „Für mich ist es sehr wichtig zu helfen. Wie schnell kann es passieren, selbst auf eine Spende angewiesen zu sein.“

„Die Spendenbereitschaft ist insgesamt zurückgegangen. Wie überall fehlen auch bei uns die Jungen“, so Manuela Sterna vom DRK. Wenn es gut ankommt, soll viermal im Jahr im Turm zum Aderlass gebeten werden.

Auch SOG-Geschäftsführer Kay Duberow kam in die Halle. An seinem 30. Geburtstag vor 17 Jahren sei er das erste Mal zur Spende gegangen: „Vielleicht in der Hoffnung, auch mal was zurückzubekommen.“ Er findet auch gut, dass man bei jeder dritten Spende sozusagen ein „großes Blutbild“ gratis nach Hause bekommt. Sechs Turm-Mitarbeiter spendeten insgesamt.

Von Heike Bergt

“Längst überfällig, schwierig, wichtig“ – die Meinungen in Oberhavel über das vom Parlament der Europäischen Union am Mittwoch erlassene Verbot von Plastik- und Einwegverpackungen ab 2021 sind geteilt.

26.10.2018

In Oberhavel soll ein Kreiselternbeirat OHV gegründet werden. Treffpunkt dafür ist am 23. November und 18 Uhr das Regine- Hildebrandt-Haus in Oranienburg.

26.10.2018

Ein unbesetzter Pkw ist am Donnerstag in Oranienburg plötzlich losgerollt. Der Fahrer rannte dem Wagen hinterher, konnte ihn aber nicht stoppen.

26.10.2018