Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Weihnachtseinkauf für den guten Zweck
Lokales Oberhavel Oranienburg Weihnachtseinkauf für den guten Zweck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:46 27.11.2018
Stefan Kurella präsentiert "Swanetisches Salz", welches auch im "Eine Welt-Laden" verkauft wird. Quelle: Enrico Kugler
Oranienburg

Der Eine-Welt-Laden in Oranienburg hat täglich geöffnet. Ja, aber nur zwei Wochen lang, verrät Stefan Kurella, nämlich vom 26. November bis zum 8. Dezember. Geöffnet ist der Laden in der Lehnitzstraße 32, der von Ehrenamtlichen betrieben wird, montags bis freitags von 15 bis 18 Uhr und sonnabends, wie sonst auch von zehn bis 13 Uhr.

Der Laden wurde umgestaltet

„Wir haben unseren kleinen Laden umgestaltet und aufgehübscht. Kommen Sie, seien Sie neugierig, stellen Sie uns Fragen zum fairen Handel, urteilen Sie, ob die Veränderungen Ihnen gefallen“, lädt Kurella zu einem Besuch ein. So gibt es originellen Baumschmuck aus aller Welt, Getöpfertes, Gewebtes, Gedrechseltes, Geschnitztes aus Holz, diverse einfache Musikinstrumente sowie vieles, was speziell zum bevorstehenden Weihnachtsfest für die Kunden eingekauft wurde.

Tee, Kaffee und Schokolade

Und natürlich gibt es wie gewohnt: eine große Auswahl verschiedenster Tee- und Kaffeesorten, getrocknete Früchte, Quinoa, Reis sowie edle Schokolade. Auch Gutscheine können in dem gemütlichen Laden mit gutem Zweck erworben werden, die dann ein passendes Weihnachtsgeschenk sein können.

Von MAZonline

Der Landkreis Oberhavel hat den gebürtigen Jordanier Said Ibaidi als Migrationspsychologen eingestellt. Dieser spricht nicht nur die Sprache der Flüchtlinge, er möchte ihnen auch auf Augenhöhe begegnen.

30.11.2018

Der Tourismusverein Oranienburg und Umland initiiert eine Aktion, bei der Unterstützer Sachspenden erwerben können, die einerseits Kindern in Friedrichsthal, andererseits bedürftigen Tieren in Wensickendorf zugute kommen.

26.11.2018

320 Eintrittskarten wurden nach der Umfrage unter den Schülern für den Abiball 2019 geordert. Aber einige Schüler des Oberstufenzentrums Oranienburg hielten ihre Zusage nicht ein. Jetzt klafft ein finanzielles Loch in vierstelliger Höhe. Die Organisatorin, eine Mitschülerin, hat jetzt den Ärger.

29.11.2018