Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Ehrenamtler vom Landkreis ausgezeichnet

Oberhavel Ehrenamtler vom Landkreis ausgezeichnet

Zusammen mit der Mittelbrandenburgischen Sparkasse machte der Landkreis am Dienstagabend das Ehrenamt sichtbar, zeichnete vier Frauen und 13 Männer aus. Sie bekamen den Ehrenamtspreis 2016. Konkret sind das Blumen und ein Scheck in Höhe von 200 Euro.

Voriger Artikel
Sind Bänke ohne Lehne seniorengerecht?
Nächster Artikel
Über Geschichte(n) stolpern

Fünf der 17 Ausgezeichneten (v.l.): Ellen Schütze, Albrecht Schütze, Eveline Stange, Tino von Spiczack Brezinski.

Quelle: Enrico Kugler

Oranienburg. Ehrenamt ist überall: im Sportverein, in der Flüchtlingshilfe, im Tierschutz, der Arbeit mit Familien und Kindern, in der Feuerwehr und im Kulturbetrieb. Nicht immer tragen Menschen, die ihre Freizeit für gute Zwecke opfern, ihr Engagement nach außen. Zusammen mit der Mittelbrandenburgischen Sparkasse machte der Landkreis gestern Abend das Ehrenamt sichtbar, zeichnete vier Frauen und 13 Männer aus. Sie bekamen den Ehrenamtspreis 2016. „Sie machen Oberhavel lebens- und liebenswert“, so Landrat Ludger Weskamp. „ Das ehrenamtliche Engagement verdient höchste Anerkennung und Wertschätzung.“ Konkret sind das Blumen und einen Scheck in Höhe von 200 Euro.

Den nahm auch Mario Böhme in Empfang. „Da kann man stolz drauf sein“, sagte er im Anschluss. Seit 25 Jahren ist er ehrenamtlich für den Fußball im Landkreis Oberhavel und im Barnim unterwegs. Er ist ein Macher. Das wissen auch die Spieler des SG Zühlsdorf. Mario Böhme ist Vorstandsmitglied, Trainer, Übungsleiter, Sponsor und Eventmanager. Der Ehrenamtspreis sei eine feine Sache. „Wobei ich lieber auf der Bühne stehe und andere für ihre Leistungen auszeichne.“

Mario Böhme  erhält von Landrat Ludger Weskamp seinen Preis

Mario Böhme erhält von Landrat Ludger Weskamp seinen Preis

Quelle: Enrico Kugler

Als ausgezeichnet bewertete der Landkreis auch die Arbeit von Vincent Krawczyk. Er ist Initiator des Kochevents „fair!cooking“ für Oberschulen. Sein Kommentar nach der Vergabe: „Ich freue mich, dass die Arbeit gesehen wird.“ Er versucht, in seinem Schüler-Kochwettbewerb, den Ausbildungsberuf des Kochs ins Rampenlicht zu rücken. Seit fünf Jahren kocht er mit bis zu 20 angehenden Azubis in der Jean-Clermont-Schule. „Etwa 25 Prozent davon werden danach direkt in einen Ausbildungsbetrieb vermittel“, erzählt der Spitzenkoch stolz.

Uwe Klein, Gerhard Horn, Vincent Krawczyk, Joachim Lemke

Uwe Klein, Gerhard Horn, Vincent Krawczyk, Joachim Lemke.

Quelle: Enrico Kugler

Ein weitere Preis ging an Albrecht Schütze. Er hat die Gründung der Flüchtlingsinitiative der Stadt Zehdenick mit initiiert. Auch der Fürstenberger Daniel Domscheid-Berg erhielt als Mitbegründer und Sprecher der Willkommensinitiative der Wasserstadt einen Preis. Er nimmt sogar Flüchtlingsfamilien bei sich zu Hause auf, fördert deren Integration.

Ebenfalls eine Urkunde für sein Flüchtlingsengagement bekam Gottfried Litta als Gründungsmitglied der Bürgerinitiative Hennigsdorfer Ratschlag. Hier setzt er sich aktiv ein, gewinnt Lernpaten für Kinder von Asylbewerbern. Der Umgang mit Geflüchtete zeige auf, so Weskamp, wie wichtig das Ehrenamt sei.

Die Preisträger im Überblick

Auf Vorschlag der Kommunen wurden Albrecht Schütze (Stadt Zehdenick), Eveline Stange (Amt Gransee und Gemeinden), Gerhard Horn (Gemeinde Glienicke), Daniel Domscheid-Berg (Stadt Fürstenberg/Havel), Ralph Weißbrich (Stadt Kremmen) und Cornel Gratz (Stadt Oranienburg) gestern Abend in Oranienburg ausgezeichnet.

Hinzu wurden Tino von Spiczack Brzezinski (Stadt Liebenwalde), Joachim Lemke (Gemeinde Löwenberger Land), Gottfried Litta (Stadt Hennigsdorf), Stefanie Bös (Stadt Velten), Herta Mahlo (Stadt Hohen Neuendorf), Werner Moll (Gemeinde Oberkrämer), Mario Böhme (Gemeinde Mühlenbecker Land), Uwe Klein (Gemeinde Leegebruch) und Ludwig Schattka (Gemeinde Birkenwerder) geehrt.

Auf Vorschlag des Landkreises wurden gestern die Vorsitzende des Tierschutzvereins Oberhavel, Ellen Schütze, und der Initiator des Kochevents „fair!cooking“, Vincent Krawczyk, ausgezeichnet.

Einige Preise gingen an freiwillige Aktivität in der Feuerwehr. Wie an Ralph Weißbrich, seit 2003 Ortswehrführer der Feuerwehr Beetz-Sommerfeld, oder Cornel Gratz, der seit 2007 Ortswehrführer des Löschzuges Germendorf ist. Ebenfalls in der Feuerwehr: Tino von Spiczack Brzezinski, und zwar schon seit 1994. Seit 2006 übt er ehrenamtlich die Funktion des stellvertretenden Stadtbrandmeisters in Liebenwalde aus. Als eine von vier Frauen wurde Stefanie Bös aus Velten ausgezeichnet. 2007 gründete sie die erste Kinderfeuerwehr im Landkreis.

Von Marco Winkler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oranienburg


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg