Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Frank Zander nimmt Spende entgegen

Kremmen Frank Zander nimmt Spende entgegen

Im Dezember findet zum 22. Mal Frank Zanders Weihnachtsessen für Bedürftige in Berlin statt. Dazu steuert der Spargelhof Kremmen eine Spende in Höhe von 1500 Euro zu. Freitag holte der Entertainer den Scheck persönlich ab – und ließ sich zum Start der Gänse-Saison gleich mal ein Exemplar schmecken.

Voriger Artikel
Über Geschichte(n) stolpern
Nächster Artikel
Wochenmarkt startet an neuem Standort

Beate Gebauer und Gastronomieleiter Mike Caroll übergeben den Scheck an Frank Zander.

Quelle: Robert Roeske

Kremmen. Bis zu 50 000 Euro kostet die jährliche Weihnachtsfeier für Obdachlose und Bedürftige in Berliner. Organisator: Frank Zander und seine Familie. Etwas finanzielle Unterstützung bekamen die Zanders am Freitag vom Spargelhof Kremmen. Dieser spendete insgesamt 1500 Euro für das 22. Weihnachtsessen am 19. Dezember.

„Es ist eine Familienfeier“, sagt der 74-jährige Entertainer über das Charity-Event. „Sehr persönlich.“ 3000 Essen werden am Abend verteilt. „Wir sind für jeden Euro dankbar“, so sein Sohn Marcus. In diesem Jahr wollen sie zudem Schlafsäcke kaufen. „Aber keine billigen, sondern gute, die auch warm halten“, so Frank Zander.

Über Ulli Wegner in den Spargelhof

Die Verbindung von Frank Zander zum Spargelhof ist einfach: Boxtrainer Ulli Wegner feierte in Kremmen seinen 73. Geburtstag. Unter den Gästen: Zander. „Wir haben uns gleich verstanden“, sagt Beate Gebauer. Sie ist fürs Marketing des Spargelhofs zuständig.

„Es hat sich eine Freundschaft entwickelt und wir wollten für das Weihnachtsessen spenden.“ Gesagt, getan. Zufällig war voriges Jahr auch das erste Gänse-Jahr des Kremmener Unternehmens. Neben Spargel und Heidelbeeren ist es das dritte Eigenprodukt, das angeboten wird.

Die Gänse-Saison im Restaurant Landwirt ist eröffnet

Die Gänse-Saison im Restaurant Landwirt ist eröffnet.

Quelle: Roeske

500 Gänse leben in Freilandhaltung in Flatow. Im Juni kamen sie als Gössel aus einer Zucht in Gransee. „Die ersten 40 wurden schon geschlachtet“, so Beate Gebauer – für den Gänse-Saisonstart am Freitag. Mit dem besonders zu Weihnachten beliebten Federvieh würde der Spargelhof dem Trend der Zeit folgen: Nicht nur bio, sondern auch regionale Vermarktung.

Das Geld, das Frank Zander mit nach Berlin nahm, stammt aus dem Verkauf der Riesen-Erdbeertorte und der Spargel-Pyramide, die zu diversen Anlässen extra kreiert wurden.

Die Beziehung Frank Zanders zu Kremmen trägt Früchte. Im kommenden Jahr, am 18. Juni, soll er dabei sein, wenn der Betrieb sein 10-jähriges Bestehen feiert.

Spenden : Mehr Infos zu Frank Zanders wohltätigem Weihnachtsessen unter www.obdachlosenfest.de.

Von Marco Winkler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oranienburg


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg