Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Regen

Navigation:
„Für mich das Überraschungsteam“

Oranienburger HC am Sonnabend in Großburgwedel „Für mich das Überraschungsteam“

Noch vier Spiele, dann ist das Handballjahr 2015 geschafft. Die Männer des Oranienburger HC wollen noch einige Punkte holen, idealerweise bis zum Hinrundenende insgesamt 18 (jetzt sind es 14). Macht das Team heute den Anfang beim Punktesammeln?

Voriger Artikel
Angler verurteilen Facebook-Hetze
Nächster Artikel
Weihnachtsmusik muss nicht immer klassisch sein

Linus Dömeland bleibt zwei weitere Jahre OHC-Linksaußen.

Quelle: TORSTEN WEIGEL

Oranienburg. Der Oranienburger HC tritt heute, 19 Uhr, in der 3. Handballliga bei der TS Großburgwedel an. Es ist der Beginn des Jahresendspurtes gegen hochkarätige Gegner: Großburgwedel (3.), SC Magdeburg II (1.), SG Flensburg-Handewitt II (10.), TSV Hannover-Burgdorf II (4.). „Es ist beeindruckend, was Großburgwedel macht, wobei das Team sogar den besten Werfer, Seekamp, verloren hat“, sagt Oranienburgs Trainer Christian Pahl über die Mannschaft, die im vorigen Jahr noch Probleme hatte und jetzt oben mitspielt. Die neuen Spieler seien aus der Region gekommen, ohne höherklassige Erfahrung. Jetzt würde das Mannschaftsspiel mehr zum Tragen kommen, sie hätten eine andere Spielanlage, „die sich den Spielertypen angepasst hat“. Kay Behnke – ein Linkshänder mit Erstligaerfahrung und eigentlich ein echter Shooter – würde jetzt zum Beispiel eine andere Rolle spielen. „Es macht Spaß, denen zuzusehen.“

Pahl hält es für wichtig, die Abwehr sehr eng stehen zu lassen und den Gegner in die Wurfsituation drängen zu lassen, die der OHC wolle. Kapitän Robin Manderscheid wird wieder mit dabei sein, er soll in den nächsten Wochen behutsam aufgebaut werden, damit er spätestens zum Jahresbeginn wieder bei 100 Prozent ist. Mit dem Einsatz von Rechtsaußen Christian Riedel wird es nach seinem Muskelfaserriss noch nichts, demzufolge auch nicht aus seinem angepeilten Comeback. Mitfahren wird auch nicht Tim Fröhlich.

Dabei ist wie gewohnt Linus Dömeland. „Großburgwedel ist schon eine der großen Überraschungen der Saison. Unsere letzten Ergebnisse dort waren nicht besonders. Deshalb haben wir etwas gutzumachen.“ Der Linksaußen verlängerte seinen Vertrag in dieser Woche vorzeitig um zwei Jahre bis 2018. „Ich musste nicht lange überlegen. Ich fühle mich hier im Verein sehr wohl. Es ist schon eine schöne Sache, wenn so etwas früh geklärt wird.“ Der Trainer freut sich über die Personalie. „Bei den Füchsen spielte er wenig, es kannten ihn kaum Leute. Bei uns ist er zu einer Stütze geworden. Linus ist ein feiner Typ.“ Christian Pahl merkt, dass der OHC bei den Spielern keine schlechte Adresse ist. Mit Dömeland und den anderen Neuzugängen in den vergangenen beiden Jahren könnte es, so Christian Pahl, „eine neue Ära geben. Linus ist ein Gesicht davon“.

Von Stefan Blumberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oranienburg


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg