Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Hoch auf den bunten Wagen

Liebenwalde Hoch auf den bunten Wagen

Bunt geschmückt ging es am Sonntag mit den Wagen durch Liebenwalde beim großen Erntedankefest. Viele hatten geholfen, dass es wieder ein großer Erfolg wurde. Natürlich gehörten auch ein Festgottesdienst und ein gemeinsamer Schmaus dazu.

Voriger Artikel
Filmstar auf vier Rädern
Nächster Artikel
Stadtempfang in der Orangerie

Anhänger beim Erntedankumzug.

Quelle: Helmut Schneider

Liebenwalde. „Es war ein schöner festlicher Gottesdienst mit unserem Kirchenchor“, zeigte sich Pfarrerin Barbara Fülle sichtlich zufrieden. Mit dieser Andacht wurde am Sonntag das traditionelle Liebenwalder Erntedankfest eingeleitet. Bereits das siebte Mal unter Leitung der Pfarrerin hatten viele helfende Hände, beispielsweise von der Kirchengemeinde, der Freiwilligen Feuerwehr, der Polizei, des Kreislandfrauenverein Oberhavel, des Sportvereins die „Waldfeen“, der Modellflieger Neuholland, der Kreuzbrucher Heimatverein und nicht zuletzt die einheimischen Bauern mit Hand angelegt, um dieses kleine aber feine Erntefest auf die Beine zu stellen. Alles, selbstverständlich, ehrenamtlich! Die Stadt unterstützt finanziell die Veranstaltung.

Pünktlich um 12 Uhr setzten sich in der Bahnhofstraße die bunt geschmückten Erntewagen durch die Altstadt in Richtung Kirche in Bewegung. Von der Polizei und der Liebenwalder Feuerwehr vom Straßenverkehr abgeschirmt. Den Anfang machte die Agrar GmbH mit einer Erntekrone auf ihrem von einem Traktor gezogenen bunt geschmückten Hänger. Junge Reiterinnen mit Blumen in den Haaren von den „Pferdefreunden Liebenwalde“ erfreuten mit ihren prächtig herausgeputzten Pferden die am Straßenrand stehenden Zuschauer.

Viele von ihnen marschierten spontan mit dem Tross mit. Der Liebenwalder Oldtimerfan Dieter Hübner ließ es sich nicht nehmen, mit seinem liebevoll restaurierten Deutz-Traktor Bj. 57 den Umzug zu bereichern. Vor ihm fuhr ein voll beladener Wagen mit Kürbissen, die in der freundlich scheinenden Herbstsonne besonders zur Geltung kamen. Ebenfalls prächtig anzuschauen war der Wagen von einem alteingesessenen Liebenwalder Bauerhof, gesteuert von Dominik Gerstner. Ein besonderer Hingucker: Die im ländlich-historischen Outfit gekleideten Sportfrauen „Waldfeen“ aus Liebenthal.

Mit großem Hallo wurde der Umzug von vielen Zuschauern empfangen, die sich rund um die Kirche versammelt hatten. Für das leibliche Wohl war reichlich gesorgt. Fischbrötchen, Bratwurst, Bouletten, selbst gebackener Kuchen und Schmalzstullen waren im Angebot – der Erlös kommt der Restaurierung der Kirche zugute.

Für den gleichen Zweck stellte der in Liebenwalde lebende, international bekannte Wolfgang Janisch Fotokollagen zur Verfügung, die zurzeit noch die Kirchenwände schmücken. „Zehn sind schon verkauft“, freut sich Pfarrerin Barbara Fülle.

Außen an der Kirchenwand lehnte am Sonntag ein großflächig gemalter Erntedankbaum, den die Besucher nach eigenem Ermessen mit ihrem Namen, mit einem dazu gemalten Blatt oder Handabdruck verzieren können. Dieses Bild soll zum nächsten Jahr wieder aufgestellt und bei Fertigstellung dann vielleicht für einen guten Zweck versteigert werden. „Die Idee dazu hatte DJ Steini aus Liebenwalde“, sagte Grit Siegert, Betreiberin einer Tagespflege, die mit ihrem Sohn und ihrer Schwiegertochter während des Festes Kinder betreuten, so dass Vati und Mutti mal in Ruhe durch das Gewimmel schlendern konnten.

Spinnerinnen und Klöpplerinnen in altbäuerlichen Trachten der Kreislandfrauen verbreiteten eine friedliche idyllische Stimmung.

Von Helmut Schneider

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oranienburg


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg