Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Imker schleudern Honig im Schlosspark
Lokales Oberhavel Oranienburg Imker schleudern Honig im Schlosspark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:09 13.07.2016
Schauwert: Die Waben kommen in eine Schleuder. Quelle: TKO
Anzeige
Oranienburg

Schon seit Jahren stehen Bienenvölker des Märkischen Imkervereins Oranienburg im Schlosspark, der durch die Tourismus und Kultur Oranienburg (TKO) betrieben wird. Im Projekt »Oranienburger Schlossbienen«, das durch das Ministerium für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg gefördert wird, engagieren sich beide Partner.

Kürzlich unterzeichneten der Geschäftsführer der TKO, Jürgen Höhn, und der Vorsitzende des Vorstands des Märkischer Imkerverein Oranienburg, Mathias Meier, eine Kooperationsvereinbarung zur Umsetzung des Vorhabens zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).

Dank einer Förderung durch das Ministerium für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg kann die TKO das Projekt mit den erforderlichen Geräten, aber auch Anschauungsmaterialien ausstatten.

Summendes Volk auf einer Bienenwabe. Quelle: Sabine Granda

Schauschleudern zu Schlosspark-Preisen

Eine Gelegenheit, die »Oranienburger Schlossbienen« und ihre Imker kennenzulernen, gibt es am Donnerstag, 14. Juli, um 15 Uhr. Dann ernten Imker den ersten Honig. Wer will, kann zum Schleudern des Honigs dabei sein.

Das Schauschleudern findet im Schlosspark Oranienburg im Wasserwanderstützpunkt (Halle Nord) statt. Dorthin gelangen Besucher, wenn sie an der Spiellandschaft vorbei und über den Dreiseithof gehen. Bitte dafür ein paar Minuten Fußweg von der Schlosspark-Kasse aus einplanen.

Eintritt: Es gelten die regulären Schlosspark-Preise. Erwachsene zahlen 2,50 Euro, ermäßigt einen Euro, Kinder unter sieben Jahren zahlen nichts.

Weitere Information:

Erst im Mai wurde das „Bienenhaus“ eröffnet

Von MAZonline

Es gab einige Fälle von Mobbing im Internet, verbunden mit einem sexuellen Hintergrund, in der Torhorstschule. Schulsozialpädagogin Brigitte Kirschke weiß, wie sehr das Schüler belastet. Als präventive und aufklärende Maßnahme holte sie ein Theaterstück des Vereins „Dreist“ in ihre Schule, das Ängste der Jugendlichen nehmen sollte.

12.07.2016

1500 Schüler nahmen am „Stadtwerke Kindersprint“ teil. Am Wochenende war das große Finale. Kimi Karwacki ist als Schnellster durch den Hindernisparcours gerannt. Flinkestes Mädchen wurde Charlotte Lindner. Die Stadtwerke sehen die Veranstaltung als „Bewegungsinitiative“, die Kinder animieren soll, mehr Sport zu treiben.

11.07.2016

Seit 60 Jahren gibt es eine Glaserei in Oranienburg. Nico Netzker übernahm diese 1997 von seiner Mutter Karla, die sie Anfang der 1990er von der Treuhand erwarb. Der selbstständige Glasermeister stieß dabei auf historische Funde aus der Zeit, als der Betrieb noch eine Druckerei war.

10.07.2016
Anzeige