Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Nichts passiert: Der Müllberg wächst weiter
Lokales Oberhavel Oranienburg Nichts passiert: Der Müllberg wächst weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:23 19.05.2018
Inzwischen erstreckt sich der wilde Müllberg bis in die Böschung neben dem Containerstellplatz. Quelle: Nadine Bieneck
Anzeige
Oranienburg

Unterschiedliche Auffassungen über die Zuständigkeit für die Sauberkeit an der Containerstellfläche in der Oranienburger Birkenallee sorgen seit drei Wochen dafür, dass dort eine wilde Mülldeponie täglich weiterwächst.

Ein Bürgerhinweis im Online-Meldeportal „Maerker“ vom 30. April wurde zunächst von der Stadt Oranienburg mit Verweis auf die in Velten ansässige Abfallwirtschafts-Union Oberhavel GmbH (AWU) beantwortet. Wie sich nun herausstellte, ist die jedoch gar nicht verantwortlich für den Müllberg. „Unsere Zuständigkeit erstreckt sich auf die am Stellplatz stehenden Glascontainer“, erklärt Renate Luthardt von der AWU. Vertraglich sei geregelt, dass diese einmal wöchentlich entleert werden. Ebenfalls geregelt sei, dass die AWU pro Container – zehn sind es in der Birkenallee – auf einem Bereich von 1,50 x 1,50 Meter pro Stellplatz für dessen Sauberkeit verantwortlich sei. „Die Birkenallee gehört zu einem unserer Problemstellplätze, ebenso wie die an der Polizeifachhochschule und am Globusmarkt“, berichtet Luthardt. „Wir leeren und säubern dort teilweise sogar mehrfach wöchentlich und mitunter gar zwei Mal täglich, weil wilder Müll abgeladen wird.“ Auf eigene Kosten, bezahlt werde nur die vertragliche Leerung einmal in der Woche. Verstehen könne sie das wilde Abladen von Müll auch aus dem Grunde nicht, dass Bürger die Abholung beispielsweise von Sperrmüll über die regulären Gebühren sowieso standardgemäß bezahlen und die Abholung sogar „von der Haustür erfolge".

In der Tat – der Bereich rund um die Altglasbehälter in der Birkenallee ist sauber, der Müllberg wächst neben dem Kleidercontainer. „Unser Fahrer hat davon berichtet“, bestätigte ein Sprecher der in Berlin ansässigen Versero GmbH, die in insgesamt acht Bundesländern tätig ist und auch einen Container am Stellplatz in Oranienburg aufgestellt hat. Einmal wöchentlich, immer montags, werde dieser geleert. Nach Aussage des Fahrers habe er den Müllberg auch beseitigt. Warum sich nun dort seit drei Wochen eine dauerhafte wilde Deponie rund um den Container entwickelt habe, könne er nicht erklären. Doch: „Wir werden das abtransportieren", so der Sprecher. Grundsätzlich seien die Fahrer der Entleerungsfahrzeuge auch für die Sauberkeit der Stellflächen verantwortlich.

Wie es unterdessen zur fehlerhaften Aussage in Folge des Bürgerhinweises im „Maerker“ gekommen ist, lässt sich nur erahnen. Die Hinweise und Fragen, die dort gestellt werden, landen zunächst in der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit im Oranienburger Rathaus. „Von dort werden sie an die jeweils zuständigen Fachämter weitergeleitet, die eine Antwort vorbereiten, die dann wieder von der Stabsstelle in den Maerker eingepflegt wird“, erklärt Gilbert Collé. Wie Renate Luthardt von der AWU berichtet, habe sich am Mittwoch der AWU-Geschäftsführer höchstpersönlich in die Müllberg-Geschichte eingeklinkt, mit der Stadt gesprochen und deren Mitarbeiter über die fälschlich angenommenen Verantwortlichkeiten informiert. Ob nun Bewegung in die wilde Deponie kommt, die sich inzwischen bis in die Böschung hinter der Stellfläche erstreckt, wird sich zeigen.

Von Nadine Bieneck

Immer wieder knallt es auf der A10. Der Berliner Ring erweist sich als Unfallschwerpunkt. Die nahende Dauerbaustelle wird die Situation weiter verschärfen.

16.05.2018

Über mehrere Stunden und Kilometer – zwischenzeitlich vom Dreieck Pankow bis zum Dreieck Havelland – staute sich Dienstagvormittag (15. Mai) der Verkehr auf der A10. Grund: Mehrere Unfälle und eine Baustelle mit Fahrbahneinengung auf eine Spur.

16.05.2018

Aufgepasst: Die Polizei ist am Donnerstag mit dem Radarmessgerät unterwegs und kontrolliert die Einhaltung der Geschwindigkeitsregeln.

16.05.2018
Anzeige